Aus der Lobbywelt

Video: Wir lassen Angela Merkel „höchstpersönlich“ zu Wort kommen

Kein Witz: In Deutschland dürfen Abgeordnete nebenbei als Lobbyist arbeiten. Und Parteien unbegrenzt Geld von Konzernen und Superreichen annehmen. Es wäre bitter, wenn sich daran auch unter einer „Jamaika“-Koalition nichts ändert. Deshalb versuchen wir es jetzt mit Humor – und lassen Angela Merkel in einem Video „höchstpersönlich“ zu Wort kommen.
von 7. November 2017

Kein Witz: In Deutschland dürfen Volksvertreter/innen nebenbei als Lobbyist/innen arbeiten. Und Parteien unbegrenzt Geld von Konzernen und Superreichen annehmen. Es wäre bitter, wenn sich daran auch unter einer „Jamaika“-Koalition nichts ändert.
Deshalb versuchen wir es jetzt mit Humor. In unserem Video lassen wir Angela Merkel „höchstpersönlich“ zu Wort kommen. Schauen und hören Sie selbst:

[button]Fordern Sie jetzt mit uns von der sich abzeichnenden „Jamaika“-Koalition: Keine Regierung ohne Lobbyregulierung![/button]

Teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Neue Kommentare erscheinen erst nach Freigabe auf der Webseite.

Demokratie 2024 weiter entwickeln?

Spenden Sie jetzt!