"Reform"initiativen

Alle Themen

KurzmeldungINSM lässt den Osten blühen
Laut eines Artikels der Frankfurter Rundschau hat die Wochenzeitschrift SUPER illu gemeinsam mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) eine Studie in Auftrag gegeben, die 20 Jahre nach dem Mauerfall eine wissenschaftliche Bilanz ziehen soll. In einer Sonderausgabe stellt die Studie die Wiedervereinigung und die Folgen für Ostdeutschland und seine Errungenschaften in ein überaus positives […]
weiterlesen
KurzmeldungINSM räumt „Fehler“ ein
Zum ersten Mal hat sich nun die INSM selbst zu Ihrer PR-Kampagne „Deutschland 24/30“ geäußert, bei der es zu einer Vermischung von PR und Journalismus kommt. Wie sie dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“ mitteilte, habe es sich bei dem von der Initiative an die Journalisten gesendeten Infoblatt nur um „erste Vorüberlegungen“ gehandelt. Es sei bedauerlich, dass dieses […]
weiterlesen
KurzmeldungINSM Kampagne „Deutschland 24/30“
Wie LobbyControl bereits berichtete, organisiert die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) eine Kampagne „Deutschland 24/30“. Dabei reisen drei Journalisten durch Deutschland und befragen verschiedene Bürger zur „Sozialen Marktwirtschaft“. Auswahlkriterium beim Casting der vorgeblich neutralen Reporter: „Der sozialen Marktwirtschaft gegenüber positiv eingestellt und und bereit, für einen unternehmernahen Auftraggeber zu arbeiten.“ LobbyControl hat heute dazu eine […]
weiterlesen
KurzmeldungJournalisten für INSM auf Tour
Was ist aus der „guten alten Sozialen Marktwirtschaft“ geworden? Das fragt sich die von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektro-Industrie finanzierte Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Um Antworten auf diese Fragen zu finden, schickt sie zur Zeit drei Reporter 30 Tage lang durch das Land, darunter eine „angehende Journalistin bis 25 Jahre“ und eine „erfahrene […]
weiterlesen
Lobbyismus und KlimaVattenfall gewinnt Climate Greenwash Award – und weitere Lobby-Hinweise
Der Climate Greenwash Award wurde am Samstag in Kopenhagen vom Corporate Europe Observatory (CEO), Attac Dänemark und weiteren dänischen Organisationen vergeben – nach einer Internet-Abstimmung, bei der Vattenfall knapp 40% aller Stimmen erhielt. Mehr Details auf der Webseite www.climategreenwash.org. CEO hat anlässlich des World Business Summits on Climate Change zudem ein Papier zur Rolle der […]
weiterlesen
KurzmeldungErneut unkritische Berichterstattung über INSM Ranking
Erneut ließ sich ein Leitmedium zur unkritischen Übernahme einer INSM-Studie verleiten. Am 16. April berichtete Zeit online über ein bundesweites Ranking zum Wirtschafts- und Wohlstandsniveau von 409 Kreisen und Kreisstädten, ohne den Lobby-Hintergrund der Auftraggeberin INSM offen zu legen. Immerhin kritisiert der ZEIT-interne „Meckerblog“ die Berichterstattung: „Heikel, so ein Stück auf ZEIT online zu finden. […]
weiterlesen
KurzmeldungINSM Städteranking – unkritische Berichterstattung
In den letzten Tagen ließ sich wieder einmal gut beobachten, wie wirtschaftsfinanzierte Wissenschaft, unkritischer Journalismus und meinungsmachendes Lobbying Hand in Hand gehen können. Das Anschauungsstück für diese beliebte Allianz lieferte die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM).
weiterlesen
KurzmeldungClement verlässt Konvent für Deutschland
Noch eine interessante Personalie aus dieser Woche: der ehemalige Wirtschaftsminister Wolfgang Clement will den wirtschaftsnahen „Konvent für Deutschland“ verlassen, der sich für eine Föderalismusreform und einen „schlanken“ Wettbewerbsstaat einsetzt.
weiterlesen
KurzmeldungLobbyhinweise
Von der Siemensaffäre, dem Lobbyisten Dieter Holzer, dem Wirtschaftseinfluss in Hochschulen bis zur Tabaklobby.
weiterlesen
KurzmeldungDer Frankfurter Zukunftsrat – eine neue, altvertraute Reforminitiative
Es gibt eine neues unternehmensnahes Expertengremium, das Reformvorschläge für Deutschland erarbeiten soll, den „Frankfurter Zukunftsrat“. Gegründet hat es der Historiker Manfred Pohl, der früher für alle Stiftungsaktivitäten der Deutschen Bank verantwortlich war. Der Zukunftsrat soll Deutschland auf „Reformkurs“ bringen und zunächst zu folgenden drei Themen arbeiten: Erziehung und Bildung, Integration und Migration sowie Wirtschaft und […]
weiterlesen
KurzmeldungBertelsmann-Stiftung unter Druck
Nach Vorwürfen wegen falscher Spesenabrechnungen trennt sich die Bertelsmann-Stiftung vom Politikwissenschaftler Werner Weidenfeld. Er wird den Stiftungsvorstand zum 30. November verlassen. Weidenfeld soll Ausgaben im vierstelligen Bereich als Spesen verrechnet haben. Mittlerweile hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen Zahlung von 10.000 Euro eingestellt.
weiterlesen
KurzmeldungBertelsmann – Netzwerk der Macht
Passend zur morgigen bertelsmannkritischen Tagung erschien diese Woche die zweite Auflage des Buches „Netzwerk der Macht – Bertelsmann“.
weiterlesen