Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Petition für Whistleblowerschutz unterstützen

Bitte unterstützen Sie eine aktuelle Bundestagspetition für eine gesetzliche Regelung zum Schutz von Whistleblowern. Die angestrebte Regelung soll die Menschen besser absichern, die Missstände oder illegales Handeln wie etwa Korruption, Insiderhandel oder aktuell Panschereien mit Lebens- oder Futtermitteln an die Öffentlichkeit bringen. Solche Regeln würden helfen, gesellschaftlicher Missstände früher aufzudecken und bekämpfen zu können. Sie stoßen aber immer wieder auf Widerstand, vor allem aus dem Arbeitgeber-Lager. So scheiterte 2008 ein Vorstoß für einen besseren Whistleblower-Schutz nach dem Gammelfleisch-Skandal, weil die CDU dem Druck der Arbeitgeberverbände nachgab (siehe Monitor und heise.de).

Es braucht also breite gesellschaftliche Unterstützung für einen besseren Whistleblower-Schutz. Die aktuelle Petition wurde von einem Mitglied der Piratenpartei eingebracht, wird aber auch vom Verein Whistleblower-Netzwerk unterstützt. Wenn innerhalb von drei Wochen die Petition von mindestens 50 000 Bürgern unterstützt wird, muss sie im Petitionsausschuss behandelt werden, d. h. der Initiator muss angehört werden, eventuell wird dann eine Beschlussempfehlung an den Bundestag gerichtet.

Unterschreiben kann man hier auf der Bundestags-Webseite.

Weitere Informationen zum Thema finden sich beim Whistleblower-Netzwerk.

Ulrich Müller

Autor: Ulrich Müller

Mitgründer von LobbyControl, seit 2016 Schwerpunkt Recherche und Analyse. @mueller_uli