Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Video zu Worst EU Lobbying Awards online

Lobbyismus in der EU

Leider wollte keiner der Preisträger der Worst EU Lobbying Awards 2007 den Preis in Empfang nehmen. Deshalb waren unsere holländischen Kollegen bereits am Montag beim Daimler-Lobbybüro in Brüssel, bei BMW- und Porsche-Händlern, beim Lobbybüro von E.ON als Mitglied des Deutschen Atomforums und Foratom, dem Dachverband der Atomlobby in Brüssel, um zur Nominierung zu gratulieren. Die Videos dieser Kurzbesuche waren ein Highlight der Preisverleihung und sind inzwischen auf Youtube zu finden:

Worst EU Lobbying awards 2007: Visiting the nominees...

Starten Sie das Video mit einem Klick auf das Bild. Dabei werden Daten von Youtube erhoben. Mehr dazu in in unserer Datenschutzerklärung.

Ulrich Müller

Autor: Ulrich Müller

War Mitgründer von LobbyControl, bis 2016 geschäftsführender Vorstand und von 2016-2022 als Rechercheur für LobbyControl tätig, zuletzt mit einem Fokus auf Digitalkonzerne und die ökonomische Macht großer Unternehmen. @mueller_uli

3 Kommentare

  1. Avatar

    Sowas seh ich immer gerne. Nur leider dringt man mit solchen Aktionen nur selten bis zur Chefetage vor. Aber in diesem Fällen haben die Bosse Ihr schlechtes Gewissen sowieso schon längst ganz tief im Keller vergraben. Da ist glaube ich kein Wachrütteln mehr möglich. Trotzdem, coole Aktion!

  2. U. Müller

    Hallo Jakob,

    ich habe den Link zu dem Video heute morgen nochmal ausprobiert, da funktionierte er ohne Schwierigkeiten. Vielleicht war es nur ein temporäres Problem?

  3. Avatar

    Anscheinend waren die Anwälte schneller als die Pressefreiheit – das Video ist bei YouTube schon gelöscht.