Lobbyismus in der EU

Brüsseler Seitenwechsel

Unter diesem Titel hat die Financial Times Deutschland gestern einen lesenswerten Artikel über die Wechsel von Politikern und Beamten in Lobby-Jobs gebracht. Anlass ist der Wechsel des gerade pensionierten stellvertretenden EU-Botschafters Deutschland zur Brüsseler Lobbyfirma GPlus. Wir setzen uns mit unserem europäischen Netzwerk ALTER-EU in Brüssel für verbindliche Abkühlungszeiten ein – ebenso wie in Deutschland, […]
von 25. September 2008

Unter diesem Titel hat die Financial Times Deutschland gestern einen lesenswerten Artikel über die Wechsel von Politikern und Beamten in Lobby-Jobs gebracht. Anlass ist der Wechsel des gerade pensionierten stellvertretenden EU-Botschafters Deutschland zur Brüsseler Lobbyfirma GPlus. Wir setzen uns mit unserem europäischen Netzwerk ALTER-EU in Brüssel für verbindliche Abkühlungszeiten ein – ebenso wie in Deutschland, siehe unsere Drehtürstudie vom letzten Jahr.

Teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Kommentar absenden

1 Kommentare

Markus25. September 2008 um 23:00

Die repräsentative Demokratie soll vor den angeblich unberechenbaren Willensäußerungen des Volkes schützen. Wer schützt aber das „wankelmütige Volk“ vor den sehr berechenbaren Machenschaften des „Politklüngels“?