Lobbyismus in der EU

Presseberichte über gestrige Verleihung der Worst EU Lobby Awards in Brüssel

Die gestrige Verleihung der diesjährigen Worst EU Lobby Awards war ein voller Erfog. In festlicher Athmosphäre wurden im Brüsseler Jazzclub Music Village die Sieger vorgestellt. Die gute Stimmung konnte aber über den Ernst des Anlasses nicht hinwegtäuschen. So kam dann auch die Kritik an den unanständigen Lobbypraktiken der geehrten Kandidaten nicht zu kurz. Die Veranstalter […]
von 14. Dezember 2006

Die gestrige Verleihung der diesjährigen Worst EU Lobby Awards war ein voller Erfog. In festlicher Athmosphäre wurden im Brüsseler Jazzclub Music Village die Sieger vorgestellt. Die gute Stimmung konnte aber über den Ernst des Anlasses nicht hinwegtäuschen. So kam dann auch die Kritik an den unanständigen Lobbypraktiken der geehrten Kandidaten nicht zu kurz. Die Veranstalter der Worst EU Lobby Awards CEO, Friends of the Earth, LobbyControl und Spinwatch machten deutlich, dass nur verpflichtende Transparenzregeln und wirksame Sanktionsmechanismen Licht ins Dunkle des Brüsseler Lobbydschungels bringen können. Das Medieninteresse an der Verleihung der Negativ-Preise war groß. Hier eine Auswahl der deutschen Berichterstattung:

Financial Times Deutschland

tagesschau.de

Neues Deutschland

heise.de

Junge Welt

Teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Kommentar absenden

2 Kommentare

Kai14. Dezember 2006 um 16:23

Der Deutschlandfunk hat auch darüber berichtet: http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2006/12/13/dlf_200612130918.mp3

Georg21. Juli 2009 um 7:32

Sehr interessante Preise! Fragt man sich überhaupt, ob es Negative Preise gibt, etwas muss von unser Leben fehlen, um so eine Kritik zu entstehen.