Kurzmeldung

Deutsche Unternehmen spenden überwiegend für Republikaner

Die Financial Times hat schon vor ein paar Tagen über die Wahlkampfspenden deutscher Unternehmen in den USA berichtet – eine gute Lektüre, bis die Wahllokale in den USA schließen:
von 7. November 2006

Die Financial Times hat schon vor ein paar Tagen über die Wahlkampfspenden deutscher Unternehmen in den USA berichtet – eine gute Lektüre, bis die Wahllokale in den USA schließen:

„Die Politspenden der US-Töchter großer deutscher Unternehmen gehen im Kongresswahlkampf zu mehr als zwei Dritteln an republikanische Kandidaten und Parteiorganisationen. Zwölf Tochtergesellschaften spendeten zusammen gut 2,5 Mio. Dollar. Besonders Bayer ist in die Konservativen vernarrt.“

Dazu gibt es auch eine pdf-Datei mit den Spenden von US-Töchtern deutscher Unternehmen im US-Wahlkampf 2006 an die einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten.

Teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Kommentar absenden