Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Finanzierung

Wir legen großen Wert auf unsere Unabhängigkeit und die Transparenz unserer Finanzierung. Für eine dauerhafte und eigenständige Finanzierung setzen wir auf folgende Säulen:

  • Fördermitglieder
  • SpenderInnen, insbesondere KleinspenderInnen
  • Stiftungsgelder (in begrenztem Umfang)
  • Erlöse aus dem Verkauf eigener Publikationen und Honorare (für Vorträge und Lobby-Stadtführungen etc.)

 
Fördermitglieder unterstützen uns mit monatlichen Beiträgen ab 5 Euro. Sie ermöglichen uns eine planbare Finanzierung. SpenderInnen geben einmalig oder mehrfach kleinere oder größere Beträge. Einzelspenden von Privatpersonen über 10.000 Euro führen wir namentlich im Finanzbericht auf. Stiftungsgelder und Spenden anderer juristischer Personen über einhundert Euro nennen wir namentlich im Finanzbericht (d.h. man kann den Finanzberichten entnehmen, dass wir keine öffentlichen Gelder erhalten haben. Unternehmensspenden nehmen wir gar nicht an).

Logo Initiative Transparente ZivilgesellschaftDie Initiative Transparente Zivilgesellschaft hat zehn Punkte definiert, die gemeinnützige Organisationen der Öffentlichkeit zugänglich machen sollten. Wir haben uns der Initiative angeschlossen. Unsere Antworten finden sie hier.

Finanzbericht 2014

Unser Verein erzielte in 2014 Einnahmen von 607.168,38 Euro, eine Steigerung von mehr als 60 % im Vergleich zu 2013. Nach wie vor übernehmen private Spender/innen davon den Großteil: In 2014 wurden 88 % der Einnahmen von Spender/innen und Fördermitgliedern getragen. Am Ende des Jahres hatten wir 2.320 Fördermitglieder. Dazu kamen Einnahmen aus Stadtführungen und Verkauf von Publikationen (5,3 %), Zuwendungen von Stiftungen (6,3%) und zum ersten Mal aus Bußgeldern (0,4%).

Die gesteigerten Einnahmen ermöglichten mehr Aktivitäten und führten damit auch zu mehr Ausgaben. Hatten wir in 2013 noch Ausgaben von 372.000 Euro, waren es in 2014 schon 530.000 Euro. Fast 336.000 Euro zahlten wir an Personalkosten für unser Team von zehn hauptamtlichen Mitarbeiter/innen (am 31.12.2014) und bis zu vier Hilfskräften sowie an die Stadtführer/innen für die lobbykritischen Stadtführungen in Berlin. Da einige Teilzeit arbeiten, entspricht das insgesamt gut acht Vollzeitäquivalenten.
Mehr Details finden Sie auf Seite 12 im Jahresbericht 2014 (pdf).

Finanzbericht 2013

2013 konnten wir uns über Einnahmen von 370.706 Euro freuen. 43% davon waren Spenden von Privatpersonen, 39% Mitgliedsbeiträge. Dazu kommen Einnahmen durch den Verkauf eigener Publikationen und Stadtführungen (5%) und Zuwendungen von Stiftungen (13%). Die Ausgaben stiegen von 272.000 (in 2012) auf 372.000 Euro, insbesondere, weil wir unser Team vergrößern konnten und mehr Geld in Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit sowie die Kommunikation mit unseren Unterstützer/innen und Mitgliedern gesteckt haben. Mehr Details finden Sie auf Seite 10 im Jahresbericht 2013 (pdf).

Helfen Sie uns, den Lobbyisten auf die Finger zu schauen:

Archiv: alle Finanzberichte seit der Gründung

Für die ersten Jahre 2006 bis 2011 haben wir zur besseren Übersicht eine Gesamtschau über die gesamten Einnahmen zusammengestellt: Einnahmen 2006 bis 2011 (pdf)

Finanzbericht 2012

2012 stiegen unsere Einnahmen erfreulicherweise von 241.000 auf knapp 318.000 Euro. Mit diesem positiven Ergebnis können wir das neue Berliner Büro 2013 um eine zweite Stelle aufstocken und die Lobbykritik in der politischen Debatte stärken. Den Großteil unserer Finanzierung machen die vielen Spenden (41%) und Beiträge (37%) von Privatpersonen aus. 17% kamen von Stiftungen (Bewegungsstiftung 40.000 Euro, BonVentur 15.000 Euro). 5% aus dem Verkauf von Publikationen und unseren lobbykritischen Stadtführungen. Mehr Details im Jahresbericht 2012 (pdf).

Finanzbericht 2011

2011 haben wir einen erfreulichen Wachstumssprung gemacht. Unsere Einnahmen stiegen um über 50 Prozent auf gut 241.000 Euro. Davon kamen gut 70.000 aus Spenden, 94.600 aus Förderbeiträgen, 10.700 € aus dem Verkauf unserer LobbyPlanet-Stadtführer und 65.500 € von Stiftungen, insbesondere der Bewegungsstiftung und BonVenture. Damit konnten wir die Einrichtung unseres neuen Büros in Berlin und einer neuen Verwaltungsstelle (in Teilzeit) finanzieren – beides wichtige Schritte in unserer Organisationsentwicklung. Mehr Details im Jahresbericht 2011 (pdf).

Finanzbericht 2010
Erfreulicherweise konnten wir auch 2010 auf wachsende Unterstützung zählen. Wir hatten Einnahmen von etwa 153.000 € (2009: 122.500 €). Davon kamen gut 54.000 aus Spenden, 68.000 aus Förderbeiträgen, 9.000 € aus dem Verkauf unserer LobbyPlanet-Stadtführer und 22.000 € von der Bewegungsstiftung und BonVenture. Die Ausgaben beliefen sich auf gut 161.000 €. Die Differenz von knapp 8.000 € haben wir wie geplant aus dem Übertrag von 2009 finanziert. Mehr Details im Finanzbericht 2010 (pdf) oder Jahresbericht 2010 (pdf, 2 MB).

Finanzbericht 2009
2009 ist LobbyControl weiter gewachsen. Die Mitgliedsbeiträge und Spenden stieg stark an und machen inzwischen den Großteil unserer Finanzierung aus. Auch der Erfolg des LobbyPlanet Berlin hat zu unserer soliden Finanzierung beigetragen. Insgesamt betrugen die Einnahmen knapp 120.000 Euro. Formal haben wir 2009 mit einem Verlust von 4473,18 Euro abgeschlossen, den wir durch eine Entnahme aus der Rücklage ausgeglichen haben. Wir hatten 2007 eine größere Spende erhalten, die bis 2009 gedacht war. Weitere Details: Jahresbericht 2009 (pdf, 1,2 MB).

Finanzbericht 2008
2008 hat LobbyControl die Ziele unserer Finanzplanung erreicht. Auf ersten Blick haben wir zwar Verlust gemacht – aber dieser löst sich auf, wenn man den positiven Übertrag aus 2007 mitberücksichtigt. Die Ausgaben sind durch das neue Büro und mehr Personal deutlich gestiegen. Und wir wachsen weiter und sind deshalb weiterhin auf mehr Fördermitglieder und Spenderinnen und Spender angewiesen. Mehr Details zur Finanzierung und unseren Aktivitäten 2008 finden Sie im Jahresbericht 2008 (pdf, 1,3 MB).

Finanzbericht 2007
2007 war auch finanziell ein erfolgreiches Jahr für LobbyControl: wir konnten unsere Einnahmen auf 122.841,08 Euro steigern. Dabei sind bereits Stiftungsgelder von 45.000 Euro für die Jahre 2008 und 2009 enthalten. Diese bessere Planungssicherheit hat uns bestärkt, einen wichtigen Schritt nach vorne zu wagen: Im September 2007 haben wir eine zweite Vollzeitstelle eingerichtet und sind in ein größeres Büro umgezogen. Weitere Details: Jahresbericht 2007 (pdf, 1 MB).

Finanzbericht 2006
Für 2006 beliefen sich die Einnahmen insgesamt auf 37.281,70 Euro. Davon entfielen 22.200 Euro auf die Zuwendungen der Bewegungsstiftung (www.bewegungsstiftung.de) und etwa 13.000 Euro auf Mitgliedsbeiträge und Spenden. Weitere Informationen: Jahresbericht 2006 (pdf, 800 KB)