Handelspolitik

TTIP: Mehr als 370 Organisationen fordern kritische Resolution des Europäischen Parlaments

Mitte Mai wird das Europäische Parlament eine Resolution zum TTIP-Freihandelsabkommen verabschieden. Gemeinsam mit mehr als 370 zivilgesellschaftlichen Organisationen aus 23 Ländern haben wir die Parlamentarier dazu aufgefordert, ein kritisches Signal an die Verhandlungsführer zu senden.
von 3. März 2015
Das Bild zeigt eine Infoveranstaltung der EU-Kommission zur 8. TTIP-Verhandlungsrunde.

Das Bild zeigt eine Infoveranstaltung der EU-Kommission zur 8. TTIP-Verhandlungsrunde.

Mitte Mai wird das Europäische Parlament eine Resolution zum TTIP-Freihandelsabkommen verabschieden. Gemeinsam mit 374 zivilgesellschaftlichen Organisationen aus 25 Ländern haben wir die Parlamentarier in einem offenen Brief dazu aufgefordert, mit ihrer Resolution ein kritisches Signal an die Verhandlungsführer zu senden.

Denn der Prozess der Verhandlungen ist intransparent, da die Verhandlungstexte weiterhin für die Öffentlichkeit unzugänglich bleiben. Und zahlreiche Inhalte, wie Schiedsgerichtsbarkeit und regulatorische Zusammenarbeit, gefährden die Demokratie hier und jenseits des Atlantiks.

Den offenen Brief zu TTIP an die Europaparlamentarier finden Sie hier.

[button]Senden auch sie jetzt ein kritisches Signal an die Verhandlungsführer und unterschreiben Sie die selbstorganisierte europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA.[/button]

Teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Kommentar absenden

2 Kommentare

Starck10. März 2015 um 12:18

Die Politik muss von gewählten Vertretern bestimmt werden und nicht von der Wirtschaft!

eusebio manuel vestias pecurto10. März 2015 um 18:20

Brussels will have by the end of the moneyed aristocracy corporations who only dare to defy the laws of European Democratic states I am favor of peace and honest trade with all nations