Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Nach TTIP – Neue Lobbystrategien in der Handelspolitik? Wie reagiert die transatlantische Lobbywelt auf die veränderten Rahmenbedingungen?

Handel: CETA, TTIP, TiSA, JEFTA

Die Koordinaten der internationalen Handelspolitik haben sich seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten geändert. Darauf reagieren Unternehmen und Verbände und positionieren sich zu dieser politisch-strategischen Neuordnung der großen Handelsblöcke. Wir wollen diese Situation des Umbruchs mit Lobbyismus- und Handelsexperten aus den USA und Europa diskutieren, um ein besseres Bild davon zu bekommen, wer künftig welche Interessen in Brüssel und Washington verfolgt.

Gemeinsam mit Melinda St. Louis (Public Citizen, USA) und Fabian Flues (Friends of the Earth Europe, EU) werten wir am Montag, dem 27. März 2017, aus, wie sich zentrale Lobbyakteure zur handelspolitischen Lage aktuell verhalten. Moderiert wird die Veranstaltung vom Brüsseler Lobbyexperten Pascoe Sabido (Corporate Europe Observatory). Verfolgen kann man die Debatte am Montag ab 19.30 Uhr live über den LobbyControl Twitter-Kanal.

Wer vor Ort dabei sein will: Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig und der Eintritt ist frei.

Die Infos zur Veranstaltung im Überblick:

Wann:
Montag, 27. März 2017, 19.30-21.00 Uhr

Wo:
Mundo-b
Rue d’Edimbourg 26
1050 Brussels

Begrüßung:
Max Bank, LobbyControl, EU Trade Policy Campaigner

Auf dem Podium:
Melinda St. Louis, Public Citizen (Global Trade Watch), Director of International Campaigns
Fabian Flues, Friends of the Earth Europe, International Trade Campaigner

Moderation:
Pascoe Sabido, Corporate Europe Observatory, Researcher and Campaigner

Veranstalter:
LobbyControl, Corporate Europe Observatory, Forum Umwelt und Entwicklung

Max Bank

Autor: Max Bank

Campaigner im EU-Bereich. @max_bank