Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Countdown für den neuen LobbyPlanet Brüssel: Erste Stationen auf Lobbypedia [Update]

Lobbypedia
Lobbyplanet-Stadtplan mit Fleishman-Hillard in der Mitte

Die Nr. 25 ist die heutige Station – die Lobby- und PR-Agentur Fleishman-Hillard. Quelle: LobbyPlanet Brüssel

Das lange Warten hat (fast) ein Ende: Anfang der kommenden Woche steht endlich die deutsche Ausgabe des neuen LobbyPlanet Brüssel zur Versendung bereit. Um die Wartezeit noch ein wenig zu verkürzen, werden wir Ihnen in den nächsten Tagen vorab täglich eine neue Station des LobbyPlanet auf unserer Lobbypedia-Datenbank präsentieren – ein Countdown bis zum Erscheinungstag.

Den Anfang machen wir heute (29.8.) mit der Lobby-und PR-Agentur Fleishman-Hillard: Als eine der größten Agenturen in Brüssel hat sie im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 10 Millionen Euro gemacht – mit Kunden von BP über Coca Cola bis hin zu Investmentgesellschaften wie Blackrock oder JP Morgan. Demokratische Grundsätze scheinen ihr dafür nicht immer heilig zu sein. Im letzten Jahr erntete sie zum Beispiel öffentliche Empörung für ihr Angebot an Unternehmen, sie beim Sammeln von Unterschriften für das neu eingeführte Element der Europäischen Bürgerinitative zu unterstützen. Die Europäische Bürgerinititative ist eigentlich als demokratisches Element für Eu-Bürgerinnen und Bürger gedacht – sie können damit die EU-Kommission zu Gesetzesinitiativen anregen, wenn es ihnen gelingt, eine Million Unterschriften in mindestens sieben Mitgliedstaaten zu sammeln. Fleishman-Hillard bietet seinen Kunden des Weiteren einen illustren Kreis an Beratungspersonal. Ex-EU-Kommissar Günter Verheugen ist hier nur ein spannender Kandidat. Lesen Sie mehr darüber auf Lobbypedia!

[Update:] Am Donnerstag, 30. 8., stellen wir Ihnen im lobbykritischen Onlinelexikon Lobbypedia die so genannten Intergroups, interfraktionelle Gruppen im Europäischen Parlament, als Station vor, und erklären, warum sie häufig eigentlich Lobbyplattformen sind. Am Freitag, 31.8., präsentieren wir Ihnen die PR- und Lobby-Agentur Burson-Marsteller, eine der größten in Brüssel, und am Montag, 3.9., erklären wir, was es mit dem Verhaltenskodex für EU-Abgeordnete auf sich hat und wie gut er eingehalten wird.

LobbyPlanet kann ab jetzt bestellt werden

Übrigens haben wir viele Stationen des neuen LobbyPlanet Brüssel erstmals mit so genannten „QR-Codes“ ausgestattet. Mithilfe eines SmartPhones können Sie von diesen Stationen direkt auf Lobbypedia zugreifen und damit umfangreiche und brandaktuelle Fakten zu dem betreffenden Lobbyakteur abrufen.

Sie können den neuen LobbyPlanet ab jetzt hier bestellen: Es handelt sich um eine vollständig überarbeitete und aktuelle Auflage – erstmals erschien der LobbyPlanet Brüssel 2004. Anhand von etwa 50 Stationen präsentieren wir Ihnen wichtige Lobbyakteure und Netzwerke in der Hauptstadt der Europäischen Union, und geben mit vielen Beispielen Einblick in die Strategien und Tricks, mit denen sie die Brüsseler Institutionen bearbeiten.

Nina Katzemich

Autor: Nina Katzemich

Geboren 1975, arbeitet seit Mai 2009 bei LobbyControl insbesondere zum Lobbyismus in Brüssel.

Kommentare sind geschlossen.