Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Public Affairs Umfrage 2011

Das PR-Unternehmen MSL hat in diesem Jahr erneut 50 Public Affairs-Verantwortliche großer Unternehmen, PR-Agenturen und Verbände in Deutschland zur Entwicklung der Branche und des politischen Umfelds befragt. Die Ergebnisse sind durchaus interessant.

 Ausgewählte Ergebnisse

  • Auf die Frage mit welcher Partei die Zusammenarbeit konstruktiv ist, antworten 80% die CDU, 62% die FDP, 58% die SPD, 40% die CSU, 28% die Grüne und 4% die Linke.
  • Zwei Drittel der Public-Affairs Verantwortlichen sind der Meinung, dass die Einführung von direktdemokratischen Elementen ihre Arbeit erheblich erschwert.
  • 62 Prozent der Befragten haben im letzten Jahr mehr personelle Ressourcen für Public-Affairs-Aktivitäten eingesetzt. 40 Prozent mehr finanzielle Ressourcen.
  • Beliebte Instrumente der politischen Kontaktpflege sind persönliche Treffen (92%), politische Salons (70%), Podiumsdiskussionen (68%), Newsletter (42%), Mailings (34%) und Social Media (34%).
  • Folgende sozialen Medien werden dabei eingesetzt: Facebook (30%), Xing (18%), YouTube (14%), Blogs (12%), Twitter (10%), Social Media Newsroom (6%)

Die komplette Umfrage kann auf den Seiten der MSLGroup kostenlos heruntergeladen werden.

Kommentare sind geschlossen.