Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Kleines Update zur INSM

Schon aufgefallen? Das Jahr geht zu Ende und die Arbeitgeber-Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft hat keinen „Reformer des Jahres“ gekürt. Nach Auskunft der INSM sei ihnen keine ausreichende Zahl von Kandidaten eingefallen. Dafür ist sie mit der umstrittenen Studie zur Gesundheitsreform und dem neuen Merkelmeter medial sehr präsent. Die „Bild am Sonntag“ hat daraus einen Aufmacher gemacht „So teuer wird 2007 wirklich für Sie!“ – allerdings mit Fehlern und ohne auf den Arbeitgeber-Hintergrund der INSM zu verweisen, wie das Bildblog kritisch anmerkt. Abseits der Mediendebatten hat die INSM zudem mal wieder ihren Botschafter- und Kuratorenkreis leicht verändert und nun alphabetisch sortiert. Neu ist die Kategorie „Berater“ für Leute, die die INSM intensiver beraten. Dazu gehören Dieter Lenzen (FU Berlin), Oswald Metzger (Grüne), Bernd Raffelhüschen (Uni Freiburg und Stiftung Marktwirtschaft) sowie Thomas Straubhaar (Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv). Nicht mehr als Botschafter aktiv ist dagegen Michael Eilfort, zusammen mit Raffelhüschen Vorstand der Stiftung Marktwirtschaft.

Ulrich Müller

Autor: Ulrich Müller

Mitgründer von LobbyControl, seit 2016 Schwerpunkt Recherche und Analyse. @mueller_uli

Kommentare sind geschlossen.