Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

| 3 Kommentare

Lesenswertes zur Atomlobby

Kleine Presseschau zur Atomlobby. Neben der Berichterstattung über den Verlauf der atomaren Katastrophe in Japan richtet sich das mediale Augenmerk derzeit viel auf die Rhetorik in der Politik – nach der, so könnte es scheinen, nichts mehr ist wie vorher in der Atompolitik. Vom Schein sollte man sich nicht trügen lassen – viele Akteure, und allen voran die Atomkonzerne, haben keinesfalls ihre Meinung geändert. Und sie setzen sich dafür ein, dass besser doch nicht alles anders wird. Hier eine kleine (unvollständige) Presseschau mit interessanten Artikeln zur Atomlobby:

Deutsche Welle, 18.03.2011: Der Einfluss der Atomlobby

Profil (Österreich), 19.3.2011: Atomlobby: Hinter den Kulissen eines weltumspannenden Milli­arden-Geschäfts

Basler Zeitung, 18.3.2011: Das war der Plan der Atomlobby

TAZ, 15.3.2011: Die Kesselflicker vom Kernkraftwerk – Artikel über die Sicherheit deutscher Kernkraftwerke und die Beteuerungen der Atomlobby

Spiegel Online 19.03.2011: Lobby-Millionen für die Kernkraft. Pro-Atom-Kurs in den USA. Zu dem Thema gibt es auch einen Blogbeitrag von Opensecrets, die das US-Lobbyregister auswertet – leider gibt es in Deutschland immer noch keine vergleichbaren Transparenzverpflichtungen für Lobbyisten!

Tagesspiegel, 19.3.2011: Atome und Artikel. Zur Berichterstattung der Medien und dem Umgang mit „Experten“ in verschiedenen Ländern

Spiegel Online, 20.3.2011: Atomkraft made in Germany. Zu den internationalen Geschäften der Atomindustrie und ihrer Finanzierung

Die wesentlichen Ergebnisse der in dem Artikel erwähnten Studie von urgewald zu dem Engagement der Banken in der Atomindustrie findet sich hier in der Pressemitteilung zu der Studie oder in einer extra Webseite zu der Studie (englisch). urgewald hat auch eine verbraucherorientierte Broschüre dazu erstellt „Wie radioaktiv ist meine Bank?„.

ZDF-Mediathek, 18.3.2011: Das verdrängte Risiko. Fernsehbeitrag zur Rolle deutscher Firmen beim Bau neuer Atomkraftwerke und zur Förderungen der Kernenergie durch die Bundesregierung

Und hier finden sich alle bisherigen Blogbeiträge von LobbyControl zum Thema Atomlobby: http://www.lobbycontrol.de/index.php/tag/atomlobby/

3 Kommentare

  1. Schön, dass hier eine Auflistung erfolgt.

    Noch schöner wäre es, wenn auch über die Antiatomkraftlobby berichtet würde. Wie Greenpeace es schafft, sich als unabhängig darzustellen und deren Sprecher als neutrale Experten in die Nachrichten kommen, ist auch ein beeindruckendes Stück Lobbyarbeit.

  2. Hi,

    hier in Hamburg macht Radio Hamburg gerade ein paar Dauerwerbesendungen für die Atomlobby. http://www.radiohamburg.de/Hamburg/Nachrichten/2011/April/Atomenergie-Fragen-Antworten-Vattenfall-Boss-im-Studio
    Da setzen sich zwei gute Laune-DJ’s hin un glauben sie könnten ein kritisches Interview (so verkaufen sie es zumindest) mit den Chefs von Vattenfall und Eon führen.
    Das verkommt jedes mal zu einer Einladung für das Greenwashing.
    Gruß

  3. Art. 20a
    Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.

    wird der staat dem grundgesetz noch gerecht? ? ? ?

    muss der staat nicht sofort alle atomkraftwerke schließen, den atommüll beseitigen damit die natürlichen lebensgrundlagen künftiger generationen geschützt sind?

    es ist wie fukushima zeigt kein atomkraftwerk wirklich sicher – also wie kann der gesetzgeber es erlauben das diese betrieben werden….
    es gibt auf unserem planeten immer noch kein sicheres endlager für atommüll – wie schützt der gesetzgeber unsere nachkommen vor strahlung ? ? ? ? asse ? ? ?
    nur auf grund von vagen evtl. und vielleicht sind wir und unsere nachkommen nicht geschützt – der gesetzgeber hat aber die verantwortung dafür das die lebensgrundlagen erhalten bleiben – – – verstrahlte böden und grundwasser etc. gehört doch sicherlich nicht zu natürlichen lebensgrundlagen – also wie schützt uns der staat vor der gefahr? ? ? ? ? ? ?

    bernd weber
    amburghof@aol.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.