Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Klimaskeptiker, Aktion zu Atomlobbyist und andere Lobby-Neuigkeiten…

Klima-Skeptiker tagen
Kurz vor dem Klimagipfel in Kopenhagen findet in Berlin eine Konferenz statt, die unter dem Titel „Updates zur Klimaforschung“ vor allem Skeptikern und Leugnern der Erderwärmung ein Podium bietet, wie das Online-Magazin „Wir Klimaretter“ berichtet. Die Veranstaltung wird u.a. von dem „Liberalen Insitut“ der FDP nahen Friedrich-Naumann-Stiftung organisiert. Als Kooperationspartner treten zwei Speerspitzen der deutschen und internationalen Klimaskeptiker auf: das „Europäische Institut für Klima und Energie e.V.“ (EIKE, Finanzierung ungeklärt) und das „Committee for a Constructive Tomorrow“ (CFACT), ein konservativen Think Tank aus Washington, der nach Angaben der amerikanischen Organisation Sourcewatch u.a. Spenden von den Ölkonzernen Chevron und ExxonMobil erhalten hat. Zu den geladenen Referenten zählt u.a. der umstrittene US-Atmosphärenphysiker Fred Singer. Schon 2007 berichteten wir über dessen enge Verbindungen zu Institutionen, die über Jahre Millionensummen von Firmen wie dem Ölriesen Exxon erhalten haben. Aus der FDP sind inzwischen kritische Stimmen zu der Veranstaltung ihrer Stiftung zu vernehmen.

Aktion gegen Atomlobbyisten als Atomaufseher
Die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt startete gestern eine Online-Protestaktion gegen die Berufung des Atomlobbyisten Gerald Hennenhöfer zum neuen Chef der Abteilung Reaktorsicherheit im Umweltministerium. Wir berichteten über diesen unsäglichen mehrfachen Wechsel von Hennenhöfer zwischen Aufsichtsbehörde und Atomlobby.

Noch Plätze frei bei Lobbystadtführung
Für unsere lobbykritische Stadtführung am 12. Dezember um 11:00 Uhr gibt es noch einige freie Plätze. Wir freuen uns über weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der Unkostenbeitrag pro Person beträgt 10 Euro. Anmeldungen bitte an: stadtfuehrung [at] lobbycontrol.de. Weitere Details zu den Führungen finden sich hier.

Lesenswerter Artikel zu Gesetzes-Oursourcing
Lesenswerte Einblicke in die Praxis des Gesetz-Outsourcing bekommen Sie in einem ausführlichen Artikel in der taz. Vor allem der neue SPD-Chef Sigmar Gabriel ließ während seiner Zeit als Umweltminister viele Gesetze von externen Juristen anfertigen.

9 Kommentare

  1. H. Klein

    Unsere Antwort auf diesen Thread hat etwas gedauert, sorry. Hier nun ein paar Links, bei denen man Antworten auf Argumente der Klimaskeptiker findet und eine Studie von Greenpeace, die die Interessen hinter den Klimaskepitkern in den letzten 20 Jahren bleuchtet:

    – Stefan Rahmstorf, Professor für Physik der Meere am Potsdam-Institut für
    Klimafolgenforschung und Mitautor des Vierten IPCC-Berichts stellt auf http://www.pik-potsdam.de/~stefan/leser_antworten.html die häufigsten Aussagen von „Klimaskeptikern“ und was die Wissenschaft (jedenfalls zu ca. 97 %) dazu sagt zusammen.

    – Der IPCC ist in den letzten Monaten durch die Veröffentlichung gehackter Mails und eine falsche Einschätzung der Gletscherschmelze im Himalaya in von mancher Seite geradezu genüsslich zelebrierte Kritik geraten. Das ist nichts Neues. In den 20 Jahren seit seinem ersten Sachstandsbericht haben Kohle- und Ölindustrie es nicht an Versuchen fehlen lassen, die Arbeit dieser Organisation und der ihr
    zuarbeitenden Wissenschaftler zu diskreditieren. Greenpeace hat darüber
    jetzt einen Bericht geschrieben: http://www.greenpeace.org/raw/content/international/press/reports/dealing-in-doubt.pdf

    Eine deutsche Fassung gibt es leider noch nicht. Eine informative Zusammenfassung findet man auf http://www.wir-klimaretter.de/hintergruende/70-forschung/5543-der-organisierte-zweifel

  2. Avatar

    Hinter dem Europäischen Institut für Klima und Energie (EIKE) stecken keine Menschen denen das Wohlergehen der Menschheit am Herzen liegt, nein ihnen liegt das eigene Wohlergehen am Herzen. Hinter HEIKE stehen Lobbyisten der Industrie. EIKE wurde von cfact-Mitglied Thuss gegründet (Holger Thuss, Präsident von EIKE ist Europachef des “CFACT” (Committee for a Constructive Tomorrow), tritt äußerlich wissenschaftsorientiert auf, kann jedoch als politischer Ableger eher konservativ und neoliberal denkender Ideologen gesehen werden, die eine Plattform für wissenschaftlich abseitige Ansichten von Amateure zu grundlegenden Klimaprozessen bereitstellen, und die lässt keine Gelegenheit verstreichen, wissenschaftliche Erkenntnisse öffentlich zu diskreditieren.
    Angenommen der Klimawandel ist Schwindel, was ist dann an einem Ressourcen schonenden Umgang mit den Rohstoffen auszusetzen? Was ist an Umweltschutz auszusetzen?
    Unterstützen wir doch weiter die Ausbeutung der Erde für den Wohlstand weniger!

  3. H. Klein

    Nun mal halblang. Wie angekündigt haben wir bis letzte Woche Weihnachtspause gemacht und sind nun dabei, die in dieser Zeit aufgelaufenen Zuschriften durchzuarbeiten. Daher hat die Freischaltung des Kommentars von „Rudirum“ eine Weile gedauert. Wir halten zwar vieles in den Kommentaren hier für sehr zweifelhaft, haben bisher jedoch alles freigegeben und werden in den nächsten Tagen noch mal einen kommentierenden Beitrag bzw. einige andere Informationsquellen zum Thema „Klimaskeptiker“ hier einstellen.

  4. Avatar

    Auch hier herrscht Zensur!

  5. Avatar

    Das hier ist meine persönliche Meinung!

    Eigentlich ganz einfach, der Dollar rollt mit der normalen Ausbeuter- und Dritteweltaushungerpolitik nicht mehr so, da er sich in seinen Standbeinen der stetig muss steigenden Mehrproduktionen zu immer geringeren Kosten mit notwendigen, aber fehlenden Konsumenten ausgerollt hat. So muss er also künstliche, aus dem Volk gepresste Gewinngenerierungsmechanismen erfinden, die so genannten, schon längst praktizierten Zwangswirtschaften erweitern, die ja eigentlich in Gesundheit, Post, Telekommunikation, Energiewirtschaft, Sprit, Spirituosen Tabakindustrie, Wasser- und Abwasserwirtschaft, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsberater, Presse und Medien u. v. D. m, ihre Vorläufer haben.

    Dabei weis jeder, der sich ein bisschen für unsere Welt interessiert, dass diese jetzige Erderwärmung durch wechselnde kosmische Konstellationen, die sich immer auch auf zum Kosmos gehörenden Planeten auswirken müssen, oft auch katastrophenartig, zeitlich bedingt ist.

    Wenn es z. B. da hinterm, bzw. im Kupier-Gürtel wirklich noch ein regelrechtes kleines Planetensystem mit eigener, jedoch als braunen Zwerg fungierender (schwarzen) Sonne gibt, die sich alle samt um unsere Sonne drehen, und deren äußere Planeten sich alle paar Tausend a mit den Bahnen der uns bekannten Planeten unseres bekannten Sonnensystems kreuzen, kann man sich vorstellen, wie der gesamte Wärmehaushalt des gesamten Systems dabei verändert wird. Alle kosmischen Himmelskörper, die bekannten und unbekannten wirken in einer Einheit. Veränderungen in ihren Erscheinungen und Konstellationen wirken sich stets mehr oder weniger auf ein ganzes System aus!

    Nicht um sonst erwärmen sich zurzeit fast alle bekannten Planeten des Sonnensystems auf einmal!

    Dazu gesellen sich Auswirkungen der Nutation und Präzession der Erdachse, die ständig durch diese Prozesse einen wechselnden Neigungswinkel zu Achse der Sonne hat und damit Veränderungen im Wärmehaushalt der Erde nach sich ziehen. Die Erdachse zieht auf der sich abzeichnenden verlängerten Kreislinie am Himmel, bedingt durch die brummkreiselartig wirkende Präzessionsbewegung der Erdachse, wobei z. Z. diese ca. bei 23,5° vom eigentlichen Himmelspol abweicht, und die in ihren klimatischen Auswirkungen durch die Nutation, eine zwischen 22 u. 24° in ca. 40.000 a hin und her neigende, entgegen der Präzession wirkende Pendelbewegung der Erdachse, abgeschwächt oder verstärkt wird, in 72 a um 1° weiter. Also in 25.920 a genau 360°, eine volle Wanderung. Das nennt man das Platonische Jahr.

    Seit einer, durch oben angeschnittene kosmische Prozesse stattgefundenen Katastrophe, steht die Erde schief, gibt es außer dieser Präzession und Nutation auch Sommer und Winter im normalen Jahr, und natürlich auch „Jahreszeiten“ im platonischen Jahr, sprich wechselnde Eis- und Warmzeiten mit teilweise alles vernichtenden Begleitkatastrophen.

    Wir bewegen uns jetzt einfach nur auf eine uns noch unbekannte Warmzeit zu!!! Die kann natürlich durch unten angeführte andere Prozesse geschwächt sein oder verstärkt in Erscheinung treten; Zwischeneiszeiten.

    Dazu kommen natürlich nicht minder wirkende Prozesse, die sich durch Bewegungen von Himmelskörpern, vor allem von denen in unserer Nähe, die wir nicht kennen (wollen), ereignen und den Lauf anderer klimatischer Zyklen mehr oder weniger stark beeinflussen und auch total verändern.

    Alle Massen wirken erst und nur untereinander, aber eben allesamt, auch die der Himmelskörper, die wir noch nicht kennen, oder wahr haben wollen. Ein Himmelskörper allein ist ohne Masse. Stellen Sie sich dazu nur mal ein Ball, wegen mir auch aus Kruppstahl, in der einzig wahren Unendlichkeit vor. Wo will der wohl hinwollen? So muss man alle Himmelskörper als EINS betrachten! Masse existiert nur in anzahlenmäßiger Form, nämlich in Hinsicht der kleinsten atomaren und subatomaren zerlegbaren Teilchen. Das ist so! Da hilft kein Einstein und auch kein Newton! Im Kosmos ist alle Masse = 0. Sie wirkt nur untereinander, jedoch gesamtheitlich. So brauchen wir auch keine Dunkle Materie und Higgs-Teilchen und so, nur damit die (Schein- und Musssosein)Wissenschaften halbwegs aufrecht erhalten werden können!
    Deswegen kann auch Niemand ernsthaft behaupten wollen, er kenn die Masse eines Himmelskörpers, wenn er die anderen Himmelskörper nicht mal kennt! Die Masse (nicht die anzahlenmäßige) ist auch eine Lüge, mit der wir gezwungen werden zu Leben, genau, wie die Klimalüge, der Afghanistankrieg, die WTC-Terrorlüge. Die, die die Terroristen zu bekämpfen befehligen, sind auch die, die sie ausstatten und losschicken!

    Die angebliche Klimakatastrophe ist, genau wie der vorsätzlich am WTC 11.09.2001 geschürte, erfundene Krieg in Afghanistan und vorher im Irak so nur ein Instrument, um mit Manipulation und Verblendung den Menschen weiter das Geld aus den Taschen zu ziehen, und sie vollständig überwachen zu können, sie sie total zu beherrschen, zum Nutzen nur weniger, sich selbst bezeichnender Eliten.

    Wie viel Millionen Tiere gab es mehr, die Co2 Produzierten, und Pflanzen, die nachts das Selbige von sich gaben, die hauptsächlich der Weiße Mann einfach aus Gier und Hass einfach ausrottete oder die vorher schon verschiedenen plötzlich eintretenden Katastrophen erlegen sind?

    Wie viele nicht beherrschbare Vulkanausbrüche, Waldbrände und ähnliches ereigneten sich ohne menschliches Eingreifen, was 1000x mehr CO2 frei setze, wie wir das heut, trotz billionenschwerer Industrie kaum können?

    Klima und Krieg bringen die neuen Milliarden für bestimmte „Eliten“, die der „normale“ Raubkapitalismus nicht mehr generieren kann, denn der wäre ja ohne Menschen und Umwelt vernichtende und anderweitige Subventionen, ohne Stütze der Banken und ohne Kurzarbeitergeld eh am Ende.

    Die westlichen Regierungen wissen dies und noch viel mehr. Sie verschweigen kommende Szenarien vorsätzlich, angeblich, um die Menschheit nicht unnötig in Rasche zu versetzen.

    Dabei geht’s denen nur darum, im eventuellen Katastrophenfall nur sich selbst und notwendiges „Personal“ nur aus ausgewählten „Elitenkreisen“ erretten zu können, zumindest aber mit den Industrie- und Bankeliten so lange noch, wie es geht, weiter gut mitverdienen zu können! Dafür laufen Vorbereitungen auf Hochtouren. Siehe z. B. Eisarchivierung von allermöglichem Genmaterial in Grönland.

    Al Gore, der ja vor seiner Wahlniederlage gegen W. Bush, neben seiner politischen Laufbahn selbst ein Mitglied des umweltzerstörenden Kapitalismus war, verdient mit seinen geheuchelten Umweltvorträgen heut Milliarden.

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rudirum

  6. Avatar

    Ich hätte nicht erwartet auf dieser Seite eine Verbindung von Klimawandel und CO2 zu entdecken… ich bin schwer enttäuscht.

    Jedem sei angeraten, sich einmal in Richtung „Climagate“ selbst zu erkundigen und sich dann seine Meinung zu bilden.

    Zur weiteren Aufklärung sind folgende Artikel zu empfehlen:

    http://info.kopp-verlag.de/news/klimawandel-der-drei-billionen-dollar-schwindel.html

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/12/die-beliebtesten-argumente-des.html

    Bei weiterem Interesse:

    http://info.kopp-verlag.de/news/die-letzten-helden-dieser-welt-hacker-knacken-computer-von-klimaforschern-und-beweisen-so-dass-die.html

    http://info.kopp-verlag.de/news/klimadiktatur-der-unterschied-zwischen-leben-und-vegetieren.html

    http://info.kopp-verlag.de/news/klimakonferenz-zu-hause-bei-den-klima-knechten-teil-1.html

    Informiert euch selbst, und glaubt nicht nur das was die Medien euch erzählen… sonst werdet ihr am Ende dafür büßen…

  7. Avatar

    „jetzt auch Leugner des Klimawandels“ ergo Ketzer pfui Teufel, diese Ketzerschweine gehören alle ausnahmslos alle…wie immer, na ihr wißt schon.

    17.02.1600 Nach achtjähriger Kerkerhaft wird der 52-jährige Philosoph und frühere Dominikaner Giordano Bruno auf dem Campo de’ Fiori in Rom als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Er war ein Leugner!! Recht und weiter so?

    Als ich in den 60er Jahren die Landwirtschaftsschule besuchte, war CO2 farblos, geruchlos, geschmacklos und schwerer als Luft. Es fiel nach unten und wurde von den Pflanzen aufgenommen. In den 80er Jahren begann auf der politischen Bühne das Waldsterben. Damals stieg das CO2 in die Luft, verband sich da mit der Luftfeuchtigkeit zu H2CO3 und fiel als saurer Regen vom Himmel. Heute steigt das schwere CO2 nach oben, bleibt da, meidet die Feuchtigkeit und führt zum politischen Treibhauseffekt.
    Ich frage mich, wie weiss das CO2, was es gerade machen soll?Forschungen auf dem Fundament von Halbwahrheiten und Lügen haben keinerlei Wert!

    Nützlich ist der Klimawandel
    doch nur für den Börsenhandel,
    denn zum Steuern raffen,
    hat man sie geschaffen. :))

  8. Avatar

    Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen! Was die „Unterstützung“ angeht, egal ob finanziell oder organisatorisch, sei mal empfohlen zu vergleichen, wer die CRU oder wer Al Gore unterstützt.
    Und: Think Tanks gibt es übrigens in beiden „Lagern“.

    „…bietet das Forum für wissenschaftlich nicht zu haltende Ansichten…“ Dem ist nicht so! Es gibt eine Vielzahl von Wissenschaftlern aller Couleur, die dem IPCC und dem PIK widersprechen. Aber auch viele andere Menschen. Ich bin zwar kein Wissenschaftler, auch kein Atom-Befürworter, aber dennoch möchte ich allen empfehlen, einfach mal BEIDE Seiten zu Wort kommen zu lassen bzw. zuzuhören. Dies fällt einigen Politikern und v. a. auch Medien offenbar ziemlich schwer. Leider. Eine wissenschaftliche Debatte zu wagen OHNE gleich zu verabsolutieren, scheint immer mehr aus der Mode zu kommen. Noch brennen keine Hexen, aber immerhin ist es schon soweit, dass Andersdenkende (in Bezug auf das Thema „Klima“) schon heute an den (medialen) Pranger gestellt werden.

    Eine schöne Demokratie.

  9. Avatar

    Die Lobbyaktivitäten der Nuklearbranche waren regelmässig sehr begrenzt. Siemens hatte verschiedene Alternativen im Angebot. Die Energieversorger appellieren zwar ab und an an den Restverstand aber letztlich können Sie mit jeder Art Strom Geld verdienen.
    Relativ und absolut leistet sich die Ökobranche den aktivsten Lobbyismus. Die Ökobranche existiert von der Gläubigkeit seiner Anhänger und der Subventionierung nutzlosen, umweltschädlichen Ökostroms.
    Hinzu kommen Öko Fundraising Organisationen die teils Unternehmen erpressen, zugunsten einer genehmen Berichterstattung zu spenden.

    Vandale

    Vandale