Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

ZEIT-Plagiat sorgt für Wirbel

Eine von Attac gefälschte Sonderausgabe der Wochenzeitung ZEIT sorgte am Wochenende für Wirbel – 150.00 Exemplare waren in ganz Deutschland verteilt worden. Sie liegt außerdem der heutigen Ausgabe der Taz bei. Die Zeitung ist auf den 1. Mai 2010 datiert und enthält Nachrichten (bzw. Namensbeiträge) aus einer Welt nach der Wirtschaftskrise, in der es zu einem wesentlichen Politikwechsel gekommen ist. So werden Lobbyisten Schranken gesetzt und ein Untersuchungsausschuss beleuchtet die engen Verflechtungen zwischen Politik und Finanzindustrie. Der Artikel zu diesem Thema stammt von uns ;-) und ist hier nachzulesen.

PS: Wir arbeiten daran, dass mehr Transparenz und Schranken für Lobbyisten tatsächlich Realität werden und hoffen dabei auf Ihre Unterstützung!

Heidi Bank

Autor: Heidi Bank

Politikwissenschaftlerin, Jahrgang 1978, hat in Bremen und Lille (Frankreich) Politikwissenschaft und Ökonomie studiert. Seit Herbst 2007 ist sie gemeinsam mit Ulrich Müller hauptamtlich als geschäftsführender Vorstand tätig.

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Wollen wir mal hoffen, daß es am 1. Mai 2010 wirklich von so etwas Erfreulichem wie von einem Politikwechsel zu berichten gibt. Denn entweder es wird mit dem globalisierten neoliberalen Kapitalismus endlich besser werden oder eher noch schlimmer.