Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Atomlobby hat sich verkalkuliert

Das Deutsche Atomforum, die Lobby der Atomkraft, wollte auf seiner Internetseite spielerisch zur Solidarität mit der Atomenergie aufrufen, indem sie eine Online-Umfrage zum Atomausstieg durchführte. Das Ergebnis fiel jedoch nicht in ihrem Sinne aus. Trotz missverständlich formulierter Antwortmöglichkeiten lag die Zustimmung zum Atomausstieg zwischenzeitlich bei über 85%, wie die taz in einem amüsiert-zynischen Kommentar bemerkte. Mit einem Ergebnis von knapp 60 % für den Atomausstieg wurde die Umfrage für beendet erklärt und ins Archiv verfrachtet. Die neue Umfrage lässt keine atomkritische Antwortmöglichkeit mehr zu: sie fragt, warum die Deutschen über Atomkraft eigentlich so „emotional diskutieren“. Die Antwortmöglichkeiten: Technikfeindlichkeit, Unkenntnis und mangelde Kommunikation – die Gefahren der Atomkraft finden sich nicht in der Antwortliste.