Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

| 34 Kommentare

Report München führt Zuschauer in die Irre

Am Montag lief bei Report München (ARD) ein Beitrag von Günter Ederer, der anlässlich des Live Earth-Konzerts die Klimaschutzkampagne von Al Gore und die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen wie Germanwatch kritisiert. Günter Ederer (bekannt auch für seine Märchen-Filme zum Sozialstaat, teilweise gefördert durch die Arbeitgeber-Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft) lässt dabei zweimal Fred Singer zu Wort kommen. Dieser gehört zu den bekanntesten sogenannten „Klimaskeptikern“ (Klimawandelskeptiker wäre eigentlich genauer) und hat enge Verbindungen zur Ölindustrie.

Die Studie „Smoke, Mirrors & Hot Air“ der amerikanischen Wissenschaftlerorganisation „Union of Concerned Scientists“ listet die Verbindungen von Fred Singer zu elf Institute und Organisationen auf, die Gelder vom Ölkonzern ExxonMobil bekommen, um die Debatte über den Klimawandel zu beeinflussen. Singer war für die meisten Organisationen als Berater, Autor oder als sogenannter Fellow tätig, z.B. als Senior Fellow für die Heritage Foundation oder als Adjunct Fellow für Frontiers of Freedom. Diese Organisation wurde von 1998 bis 2006 mit mehr als 1 Mio. US$ gefördert (genau 1.182.000 US$), die Heritage Foundation mit 565.000 US$ (Quelle: Auswertung von ExxonMobil-Daten durch Greenpeace USA, pdf)

Das von Singer selbst gegründete Science and Environmental Policy Project (SEPP) wurde ebenfalls von ExxonMobil gefördert, aber nur mit kleineren Summen von 1998 bis 2005 mit 20.000 US$ (laut „Smoke, Mirrors & Hot Air“). Aber die Verbindungen reichen über die finanzielle Unterstützung hinaus: 1998 gründete ExxonMobil zusammen mit Chevron (Öl), der Southern Company (Energieversorger) und dem American Petroleum Institute (API) das „Global Climate Science Team“ (GCST). Das Team entwickelte eine Strategie, wie über durch die Infragestellung wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Klimawandel Klimaschutzmaßnahmen wie das Kyoto-Protokoll untergraben werden sollten. Mitglied in dem Team war die Vizepräsidentin von SEPP, Candace Crandall – zugleich die Frau von Fred Singer (internes Memo des American Petroleum Institute, Appendix C der Studie „Smoke, Mirrors & Hot Air“).

Die UCS-Studie bezeichnet die Strategie von ExxonMobil, scheinbar unabhängige Denkfabriken und Institute zu fördern, als „information laundering“ (Informationswäsche) und vergleicht sie mit den Versuchen der Tabakindustrie, die Gesundheitsgefahren des Rauchens und des Passivrauchens abzustreiten. Interessanterweise war Fred Singer bzw. SEPP auch an Studien bzw. Kampagnen beteiligt, die mit finanzieller Unterstützung der Tabakindustrie die amerikanische Umweltbehörde EPA in Frage stellen sollten.

Von all diesen Verbindungen erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer bei Report München nichts – obwohl Ederer seinen Experten Fred Singer ausführlich vorstellt:

„Im Brüsseler Europaparlament treffen wir einen der Hauptkritiker der Klimakatastrophenszenarien. Prof. Fred Singer. Einige seiner wissenschaftlichen Positionen: Dekan der Umweltwissenschaften der Universität Virginia, erster Direktor des Nationalen US-Wettersatelliten Services, Chef- Wissenschaftler amerikanischer Ministerien und Sachverständiger des Kongresses. In Brüssel spricht er vor britischen Abgeordneten. Er kommt gerade von einem Treffen mit der niederländischen Regierung. Im April war er vom Vatikan in Rom als Sachverständiger geladen. Im Juni in Berlin urteilte er über Al Gore`s Film: […]“

Ederer ist offensichtlich nur daran interessiert, Fred Singer als gefragten und anerkannten Experten zu schildern, und lässt alles andere unter den Tisch fallen. Den Zuschauerinnen und Zuschauern wird ein einseitiges Bild von Singer vorgespiegelt. Das ist umso erstaunlicher, weil der Beitrag von Ederer an anderer Stelle explizit die (teilweise) Finanzierung von Germanwatch durch die Münchner Rück-Stiftung thematisiert. Umso mehr wäre es seine Pflicht gewesen, auch auf die Verflechtungen von Herrn Singer hinzuweisen.

Dass Ederer über Singers Hintergrund und seine Verbindungen Bescheid wissen dürfte, zeigt auch das Bildmaterial des Beitrags. Fred Singers Aussage zum Film von Al Gore ist in Berlin in den Räumen des Instituts für Unternehmerische Freiheit aufgezeichnet – dort war er am 30. Mai zu einer Klimatagung des Europäischen Instituts für Klima & Energie (EIKE), des Instituts für Unternehmerische Freiheit (IUF) und von CFACT eingeladen. EIKE ist übrigens eine Neugründung, von der es bis jetzt weder eine Adresse noch Angaben über Mitarbeiter oder Finanzierung gibt. Bekannt sind nur die beiden Vorstandsmitglieder Wolfgang Müller vom IUF und Holger Thuß von CFACT Europe. IUF ist eine marktliberale Denkfabrik in Berlin, die sich weigert offenzulegen, von welchen Unternehmen sie Geld bekommt. CFACT war in dem oben erwähnten „Global Climate Science Team“ vertreten und erhielt von 1998 bis 2006 insgesamt 567.000 US$ von ExxonMobil.

ARD und Report München sollten deshalb zumindest eine Klarstellung auf der Webseite des Beitrags von Report München veröffentlichen. Außerdem sollten sie sicherstellen, dass weitere Beiträge von Günter Ederer journalistischen Standards entsprechen.

Inhaltliche Kritik an dem Beitrag gab es auch von Germanwatch. Die Organisation hat eine Stellungnahme vorgelegt, die wissenschaftliche Belege für die eigenen Aussagen zum Klimawandel liefert und Report München eine unsaubere Argumentationsweise vorwirft. Die Stellungnahme wendet sich auch gegen einen Artikel der Autoren Dirk Maxeiner und Michael Miersch in der Zeitung „Die Welt“, der ebenfalls die „Klimaexpedition“ von Germanwatch angriff.

Autor: Ulrich Müller

geschäftsführender Vorstand von LobbyControl

34 Kommentare

  1. Ja, die Klimawandelkatastrophe kommt. Dies wird auch heute nocht nicht ernst genommen! Regenwälder werden weiterhin abgeholzt. RWE pocht für Wiedergutmachung in Hessen! Strompreis wird weiterhin manipuliert. Die Banken machen weiter was sie wollen!!

  2. wer eine Übersicht über die Argumente der Klimaskeptiker und ihre Gegenargumente aus der Klimaforschung sucht:
    Klima bei ZUM

  3. So lange nicht das Öl sehr sehr knapp wird,und der Preis dadurch ins unermeßliche steigt,werden wir uns mit disem Problem auseinandersetzen müssen.Ich denke dennoch,dass der Klimawandel übertriben dargestellt wird.

  4. Solange es noch fossile Brennstoffe gibt und die Ölindustrie weiter versucht, die Entwicklung alternativer Energien zu unterbinden oder zu stören, solange werden wir auch mit dieser Problematik leben müssen.

  5. @ Lange Krank:
    es ist vollkommen richtig, das um uns herum Kernfusionen statt finden u.a – aber das ist meiner Meinung nach nicht das Problem, sondern die Menge ! So wie wir eine bestimmte Menge an Giften schadlos verkraften, so kann ein mehr davon zum Tode führen.

    @ alle:
    ich selbst schwanke zwischen pro starker Klimaveränderung und kontra hin und her.

    Es ist äußerst schwer, sich eine unvoreingenommene Meinung zu bilden (falls so was überhaupt möglich ist).

    Denn laufe ich der Masse (?) pro starker Klimaveränderung nach, so ist dies einfach und man gehört dazu.
    Bin ich aber kontra eingestellt, dann wird man verbal „gejagt“ !
    Und – viele Forscher der Vergangenheit, die nicht der Masse
    hinterher gelaufen sind, hatte oftmals am Ende recht.
    (die Erde ist keine Scheibe……)

  6. Der Klimahype .. der da losgetreten wurde und von ÖKO Notstandgläubigen formlos übernommen wurde wird von mir nicht mitgetragen …

    Es war schon immer so, dass die Masse IMMER der Masse hinterherlief. Das schrieb schon Wilhelm Reich in seiner Kritik .. „die Massenpsychologie des Faschismus“ … Und die ökos wissen es immer besser als andere.. So war es mit dem Rinderwahn, dem Biosprit, dem Vogelsterben (Vogelpest) den Legebattereien, der Ökosteuer .. ..

    Der Klimahype der von Propagandisten losgetreten wurde ist ähnlich sauer wie der damals saure Regen, das Ozon oder die Smokhysterie …. Atomhysterie .. dabei findet täglich im All und um uns herum Kernfusion statt ohne die wir gar nicht leben könnten .. Übrigens auch nicht ohne Co² … Den Dummen und deren Bildung aus den staatlichen Verdummungsanstalten wünsche ich die Freiheit .. die Freiheit zu lernen und zu denken .. und all das .. was sie benötigen um zu begreifen von dessen was ihnen aberzogen und sich zu befreien von den staatlich gutdenkerisch verschönten Doktrinen die ihnen ins Hirn gedrückt wurden ..

    Das Klima ist was es ist .. so wie es ist … SOOO wie es ist. Und wir Autofahrer tragen daran wenn überhaupt eine Schuld .. dann im Promillebereich … Und von Schuld kann überhaupt keine Rede sein …

    Günter Ederer hat Recht … die Gutmenschen ruinieren diesen Staat. Insbesondere die selbsternannten Fürsorger der Windrädchen und Ameisenkolonien

    Freundlich

    Frank G. Langekrank

  7. Wenn der Wahrheitsgehalt von Forschung davon abhängt wer forscht und wer die Forschung bezahlt, wenn der Wahrheitsgehalt von Forschung dadurch belegt wird, dass sich „die Wissenschaft“ einig ist, statt durch Fakten zu belegen die auf die Grundlagen der Physik zurück gehen, dann sieht es schwarz aus für den Fortschritt.

    Dinge werden nicht dadurch richtig dass sie von einer Mehrheit vertreten werden, und sie werden auch nicht dadurch falsch, wenn sie von einem unbeliebten Dritten finanziert werden.

    Hätte Einstein für die Nazies gearbeitet (in dem Zusammenhang lohnt sich die Überlegung wie sehr Wissenschaftler von einer Staatslinie abhängig sind) so wäre die Relativitätstheorie trotzdem richtig gewesen.

    Es sei denn man wirft alle Wissenschaft in den Orkus der Geschichte und fängt noch mal von vorne an … aber das haben selbst die Marxisten nicht geschafft, auch sie haben die Ergebnisse der „bürgerlichen Wissenschaften“ genutzt.

    Die ganze Klimawandelgeschichte ist schon lange aus dem Bereich der Wissenschaft in die Sphäre der mystischen Religionen eingegangen. Beweise? Schauen Sie sich einfach diesen Thread von Kommentaren an.

    Mann prügelt auf dem Überbringer der Nachricht herum, statt sich mit der Nachricht zu beschäftigen.

    Nun gut, dann gibt es eben eine Weltreligion mehr.

    Und die Priester dieser neuen Religion des Unterganges, werden wie die Priester aller Religionen weniger an Fakten als an transzendalen Mythen interreisiert sein, um ihrer Gefolgschaft mit dem Hinweis auf den Untergang das ewig Heil zu versprechen.

    Nicht besonders neu. Nicht besonders erfolgreich -auf lange Sicht. Nicht besonders moralisch. Nicht besonders vernünftig.

  8. Irrtum 1 Die menschliche Zivilisation der letzten 150 Jahre erhöht die CO2-Konzentration der Atmosphäre. Als Folge erwärmt sich die Erde.
    Richtig ist: Allgemein anerkannte Bohrungen im antarktischen Eis und deren Analyse, z.B Petit et al. 1999, in Nature veröffentlicht, (dem IPCC bekannt!!!) Hier die aus den Originaldaten generierte Grafik::
    :
    ERGEBNIS:
    die Erwärmung und CO2-Erhöhung schwankt periodisch mit einer Periodendauer von ca. 100 000 Jahren.
    Für dei letzten 420 000 Jahre gilt: (in der Wissenschaft unwiderlegt und unwidersprochen). Zuerst wurde es wärmer, dann stieg die CO2-Konzentration!!!

  9. der Staat als Abzocker

  10. „Klimaskeptiker“, die gibt es nur in der Presse. In der Wissenschaft gibts die – zumindest in peer-review Magazinen nicht. Seit 1993 ist kein „klimaskeptischer Artikel“ in einem der vorgenannten Zeitschriften erscheinen. Die Desinformationskampagne der Kimaskeptiker gleicht jener der Tabaklobby. Und – wen wunderts – auch dort profilierte sich Singer: als Lobbyist von Dr. Marlboro.

    Die Leute die hier das – lächerliche – Statement über den angeblichen Lobbismus der Wissenschaftler kolportieren sollten vor dem Übernehmen von Argumenten der CO2-Lobby in den USA mal gerade den Kopf einschalten: In Deutschland kann ein Doktor / Professor etc. an seinen Projekten keinen müden Euro verdienen.
    Ein Professor ist Beamter. Dem kann es sch…egal sein über was er forscht. Dem kann es sogar egal sein OB er forscht.

    Die ganze Argumentation der „Skeptiker“ erinnert mich einerseits an die Kampagnen der Tabaklobby, andererseits daran das sich zu jedem Thema „Skeptiker“ finden. Mondlandungs-Skeptiker, Evolutions-Skeptiker, wahrscheinlich gibts auch Leute die anzweifeln das die Erde rund ist. Diese Leute haben ihren Glauben. Die kann man nicht beraten.

  11. Diese ganze Klimawandeldebatte stinkt zum Himmel. Und während wir CO2 sparen -wie lächerlich, wie rundherum lächerlich- ruinieren wir mit Biosprit und anderem Quatsch die Umwelt.
    Tollhaus. Verrückt.

  12. Lieber Herr Hoffmann,

    Sie müssen mich nicht mit Großbuchstaben „anschreien“ – ich kann lesen und ich habe auch Ihren Text zum Presserat gelesen. Ich finde es richtig, dass Ihre Beschwerde jetzt noch mal verhandelt wird. Zugleich finde ich, dass Sie die Sache aufbauschen (und Ihr bevorzugtes Feindbild pflegen).

    Herr Tiarks hat eine längeren Berufsweg im Verlagswesen hinter sich, davon ca. ein(!) Jahr bei der Solarpraxis AG. Jetzt arbeitet er seit mehreren Jahren für einen anderen Verlag und ist in dieser Funktion Mitglied des Presserats. Man kann daraus vielleicht eine Befangenheit in Solarfragen ableiten, aber von einer „Infiltration des Presserats durch die Solarlobby“ zu sprechen, halte ich für überzogen.

    PS: Und nichts an dieser Geschichte wäre eine Rechtfertigung für den Bayerischen Rundfunk, seine Zuschauerinnen und Zuschauer nicht angemessen über den Hintergrund von Herrn Singer zu informieren…

  13. Die Solarlobby im Presserat nun auch hier:
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=11253

    Ich bin gespannt, wann in Ihrem „Verein“ darüber berichtet wird…

  14. also es geht doch hier in erster linie um den klimawandel, die berichterstattung lasse ich mal mit absicht aussenvor…..

    habe das privileg auf dem land zu leben, dann habe ich das privileg etwas älter zu sein das erwähne ich deshalb das ich schon seit längerer zeit aufmerksam die natur beobachte…

    auffällig ist unter anderen das vögel ihre brutgewohnheiten sehr geändert haben, ein beispiel schwalben die brüteten vorher schon ab april od. anfang mai und ende juni finden sie schon mit der zweiten brut an…..

    jetzt ist es so und zum glück kann ich das direkt vor ort an meinem haus sehr gut beobachten fängt die brut generell später an mommentan seit etwa 3 tagen sind diese bei der zweiten brut…

    das klima ändert sich rapide das ist keine panikmache sondern seit langer zeit realität, rate mal in die alpen zu fahren und sich mal genauer die gipfel anzuschauen….

    auffallend ist desweiteren auch das es keine stabilität über längeren zeitraum mehr gibt, so kann man sich im april einen abschwitzen und im juli könnte man übertrieben ausgedrückt die heizung anwerfen…

    schwankungen von bis zu 10 Grad innerhalb einer woche usw.. usf….

    aber eines steht fest die natur gewinnt immer

    gruss rudi

  15. @U. Müller

    „unsaubere Berichterstattung“ ????

    Dann lesen Sie mal wie die SOLAR-LOBBY den Presserat in Bonn infiltriert hat: http://www.onlinezeitung24.de/article/182

    Solange S I E, Herr Müller, mit „Lobby-Control“ nicht anfangen auch „Öko-Lobby“ kritisch zu hinterfragen, sind Sie UNGLAUBWÜRDIG, Herr Müller…und werfen Sie anderen nicht „unsaubere Berichterstattung“ vor…wenn Sie selbst nicht besser sind.

  16. Ich bestreite nicht das es immer wärmer wird.
    Aber sollten wir nicht erst einmal die in den sibzigern angekündigte Eiszeit abwarten?
    Auf jeden fall werden die richtigen Leute mit dem Klimawandel viel Geld verdienen und das dumme Volk zahlt drauf.

  17. Hallo allerseits,

    eine kurze Bemerkung vorneweg: ich fände einen sachlicheren Ton generell angemessener. Leider komme ich gerade aus Zeitgründen nicht dazu, auf alle Kommentare im Detail einzugehen. Es hat sich ja ein schönes Sammelsurium an Singer-VerteidigerInnen und Klima(wandel)skeptikern eingefunden. Dabei gibt es viel polemisches Freund-Feind-Denken, aber keine echten Belege, die die Verflechtungen von Herrn Singer widerlegen würden.

    @Franzi
    Wir bekommen weder von Gasprom Geld noch von staatlichen Stellen – das hätten Sie auch auf der Webseite nachlesen können – Rubrik „Unsere Finanzierung“. Aber pflegen Sie nur Ihre Vorurteile.

    Bei welcher Organisation sind Sie denn aktiv? EIKE, IUF oder CFACT? Wie sieht es denn da mit Finanzierung und Transparenz nach?

    Die Verbindungen Singers zur Tabakindustrie lassen sich anhand interner Papiere der Tabakindustrie belegen – siehe auch unsere Kommentare zu der vorläufigen Stellungnahme von Ederer.

    Der Vorschlag, einfach mal bei Exxon in Hamburg anzurufen, ist schon komisch. Natürlich laufen die Dinge nicht so (und schon gar nicht über Hamburg) – das wissen Sie auch. Aber wollen Sie z.B. behaupten, dass der World Giving Report 2006 von ExxonMobil auf der ExxonMobil-Webseite (pdf) eine Fälschung ist? Wonach z.B. CFACT 2006 von ExxonMobil 70.000 US$ erhalten hat?
    Wo bleiben konkrete Gegenbelege zu den Dokumenten, auf die wir verweisen?

    @Burckhard Schmanck
    Ich finde es absurd, strategische (und immer wieder verdeckte) Meinungsmache gleichsetzen mit öffentlicher Förderung von Wissenschaft. (Die Klimaforscher könnten übrigens auch argumentieren, dass alles so unsicher ist, dass sie noch mehr forschen müssten – der Vorwurf, dass Klimaforscher ihre Thesen vom menschengemachten Klimawandel nur vertreten, um an Forschungsgelder zu kommen, hat einen logischen Fehler).

    @Rainer Hoffmann: ich bin per se gar kein Al Gore-Fan –der Aufhänger unserer Kritik ist nicht, dass Report München Al Gore kritisiert hat – sondern, dass die Berichterstattung unsauber ist.

  18. Es ist schon beschämend für intelligente Menschen, wenn hier Klimawandel-Leugner, die in 20-50 Jahren, wenn Millionen an den Folgen der Erwärmung krepiert sind, wahrscheinlich den gleichen unangenehmen Beigeruch haben werden wie Holocaust-Leugner, hier ihre dumpfe Propaganda verbreiten und die Betreiber mittels primitivem Blaming diskreditieren wollen. Ich wette, diese Herrschaften kommen mit einer IP von CFACT oder Exxon hierher. Ist euch euer Scheiss-Kapitalismus mit seinem Wachstumszwang, den Renditen und Gewinnen an toter Materie so wichtig, dass Ihr dafür die Lebensgrundlage aller Menschen riskieren wollt? Pfui, ich spucke auf Euch!

    Gruß

    Alex

  19. Jetzt wird mir klar, wie dieser Herr Müller von Lobby-Control nun zu bewerten ist. Dies „GRÜNEN-VERDACHT“ hatte ich schon länger, aber nun wird dieser „GRÜNE-VERDACHT“ auch definitiv bestätigt.

    Warum kauft er sich nicht mal den Al-Gore-Film „Die unbequeme Wahrheit“ ? Dann wird er nämlich feststellen, dass ihm ein SCHÜCO-Prospekt entgegenfliegt.

    Also er soll bitte nicht anprangern, wer hier wen bezahlt, wobei ich die Recherchen von Herrn Müller für höchstzweifelhaft halte…

  20. Nach obigen Maßstäben wären die regierungshörigen Klima-Katastrophler korrupt bis in den Blinddarm, werden sie doch über ihre Professoren-Gagen hinaus mit „Forschungsgeldern“ in neiderregender Höhe gesponsert. Die Masche ist doch bekannt: Wenn die Physik nicht mehr mitspielt, werden die Gegner einfach persönlich diskreditiert. Und wenn man das bei inzwischen über 20.000 nicht mehr schafft, dann pickt man einzelne schwarze Schafe heraus und tut so, als wären das alle und alle wären so.

  21. Jared,

    Du kannst Prof. Singer jederzeit eine Mail schreiben. Die Email findest Du auf http://www.sepp.org, seinem Projekt. Du kannst ihm auch auf Deutsch schreiben, als Holocaust-Opfer ist ihm die Täter-Sprache noch immer sehr gut geläufig. Er teilt Dir sicher genau die Fundstelle mit.

    Bezahlt „Lügen“ zu verbreiten, hat ein Mann in seinem Alter, der es in seinem Berufsleben zu einem der führenden Klimaforscher gebracht hat, trotz schlechter Ausgangsbedingungen (Flucht vor den Nazis), gar nicht nötig.

    Auf den anderen Blödsinn, den Du hier verbreitest, gehe ich gar nicht ein. Jeder einzelne Punkt ließe sich problemlos widerlegen. Ruf doch mal bei Exxon im Hamburg an, gib Dich als Klimaskeptiker aus und frage nach finanzieller Unterstützung. Die Reaktion von Exxon kannst Du ja dann mal hier posten, falls sie Dich dann noch nicht in die Klapse geschickt haben.

  22. @Franzi:

    Habe noch nie solchen plumpen Schwindel gelesen. Deine „Freunde“ sitzen, wie von „Lobby Control“ richtig dokumentiert, hier:
    http://www.iuf-berlin.org/veranstaltungen/261.php
    http://www.cfact.de/7mai2007.shtml

    Hier die Aufstellung der Zahlungen Exxon’s an CFACT:
    http://www.exxonsecrets.org/html/orgfactsheet.php?id=25
    (samt Quelle des Exxon Annual Report).

    Über die Kosten der Veranstaltung sagt Lobby Control nichts. Schön für Euch, wenn’s zum Selbstkostenpreis zu haben war.

    Interessant fand ich bei der Recherche, wie sich sogenannte „Wirtschaftsliberale“ (die alle Freiheit dem Recht auf Besitz zu opfern bereit sind) mit calvinistischen Sektierern verbünden: Was habe ich bei der Recherche nicht alles gefunden: Mises.org-Star David Rothbard, „Eifrei“, den Sektenprediger und Kreationisten Motschmann, die „Executive Intelligence Review“ des Herrn Lyndon LaRouche („Patrioten für Deutschland“, „EAP“):
    http://www.biokurs.de/eike/daten/EIR04_709_sci.pdf.

    Dann die kanadischen Ultras vom „Fraser Institute“:
    http://www.biokurs.de/eike/daten/Fraser_IndependentSummary-1.pdf
    http://en.wikipedia.org/wiki/Fraser_Institute

    Über Fred Singers „Wissenschaftlichkeit“ kannst Du Dir am besten anhand seines eigenen Werks ein Urteil bilden:

    http://tobaccodocuments.org/ti/TICT0002555-2573.html?pattern=ALEXIS+DE+TOCQUEVILLE+INSTITUTION&?pattern=ALEXIS+DE+TOCQUEVILLE+INSTITUTION#images

    Trotz intensivster Suche in mehreren Urteilsdatenbanken
    z.B. in diesen:
    http://lrha.juris.de/
    habe ich die von Dir genannte Entscheidung, in der sich Singer „erfolgreich“ gegen Vorwürfe der Gefälligkeitsgutachterei zur Wehr setzt, nirgends gefunden. Vielleicht gibt es da ja ein Aktenzeichen?

    Schliesslich wird der Herr Lomborg ausführlichst als Referenz für unhaltbare Behauptungen heran gezogen…
    http://www.google.ch/search?hl=de&q=cfact+lomborg&btnG=Google-Suche&meta=

    Mann, bleib bei Deinen Sektierern und lass die Welt mit Deinen Lügen in Ruhe!

  23. -CO2-Zertifikate werden momentan nicht verkauft sondern vergeben, mithin keine Auswirkungen auf die Steuerlast. Auch wenn die Energieversorger das oft gerne anders darstellen. Btw: der größte Teil des Steuerhaushaltes finanziert zZt die Rentenkassen. Ich würde von denen, die immer so gegen die Steuern wettern, gerne mal die Frage stellen ob sie im Umkehrschluß zu massiven Rentenkürzungen bereit sind?
    – die Atomlobby sind in der Hauptsache die Stromerzeuger, die meist einen Kraftwerksmix besitzen. Da ist also nicht notwendigerweise ein großer Drall in die eine oder andere Richtung, abgesehen davon, daß die meisten AKWs in D bereits abgeschrieben und damit schöne Cash-Cows sind.
    – Über die Bau- und Autowirtschaft laß ich mich jetzt mal nicht aus. Wer das Rumgeheule der Autoindustrie bzgl. Katalysatoreneinführung bei Benzinern und jetzt bei den Dieseln in Erinnerung hat weiß daß das im obigen Kommentar behauptete Unfug ist.

    Noch zu einem Punkt aus einem anderen Kommentar:
    – daß das Verbrennen von fossilen Brennstoffen CO2-neutral sei ist auch eine gerne kolpotierte Mär. Es geht nicht nur um die Menge des eingelagerten und wieder freigesetzten CO2s, sondern auch um die Zeiträume in denen das geschieht. Deswegen sind auch die nachwachsenden Rohstoffe nicht unbedingt CO2-neutral, zB die Holzpelletheizungen: so ein Pellet verbrennt deutlich schneller als daß es wieder nachwächst. Nix mit ausgeglichener Umweltbilanz.

    Man mag sich nun darüber streiten ob ein Klimawandel kommt und ob er menschengemacht ist. Eine endgültige Antwort wird es vorerst aufgrund der Komplexität und Langfristigkeit der beteiligten Prozesse wohl nicht geben, aber für mich überwiegen momentan die Indizien daß er kommt und daß er menschengemacht ist. Wenn ander gerne die Augen verschließen oder auf die geringere Wahrscheinlichkeit der Alternativen hoffen möchten…bitte sehr, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

  24. Bisher hört man nur selten, das sich die Globale Erwärmung auch auf Neptuns Mond Triton, dem Mars, Jupiter und Pluto vollzieht. (http://strata-sphere.com/blog/index.php/archives/3434)
    Damit wäre die einfachste Erklärung: eine über Jahre erhöhte Sonnenaktivität, wohl auch die einzig wahre.
    Der jetzige CO2 Anteil in unserer Luft soll eh nur 0,03 Prozent ausmachen! Das ist dann rund jeder 3000. Teil in der Luft! Über den Einfluß von Flugzeugen, deren Kondesstreifen und Abgasemissionen, hört man selten. ( Sie sollen die Sonneneinstrahlung bereits heute um 10 bis 20% vermindern!!)
    Ich halte die „CO2-Geschichte“ für ein Zugpferd der Interessengruppen
    -Steuererhöhung auf Energieträger und
    -Atomkraftlobby. (Eine stabile Endlagerung ist bisher nicht in sicht.)
    Man nennt unser System „Demokratie“, wie sollte dies gehen solange wir zwischen den Wahlen nichts bewegen können und -dazu noch- nur mit Teilwahrheiten gefüttert werden, die ein verzerrtes Bild darstellen?

  25. Nun, natürlich wirkt es etwas verdächtig, daß die Öllobby den Versuch unternimmt, die CO2-Klimadebatte als Lüge zu identifizieren;
    aber lassen sich nicht deutlich mehr Profiteure finden, welche an der momentanen Mainstreammeinung des menschengemachten Klimawandels festhalten bzw. diesen zu stützen trachten? Ich nenne hier nur auszugweise die:

    -Regierungen, welche durch immer strengere Abgasvorschriften, Zertifikateverkauf etc. immer höhere Steuern erpressen können;
    -die Atomlobby, welcher durch CO2-neutrale Energieerzeugung in die Hände gespielt wird;
    -die Bauwirtschaft, welche durch gesetzliche Bauvorschriften wie Isolierstärkeniveaus etc. stark profitiert;
    -Auto- und sonstige Industrien, welche eine dauerhafte, künstlich erzeugte Nachfragesteigerung nach CO2-Spar-Technik erwarten dürfen.

    Wer von einigen Millionen Euro weiß, welche von der Ölindustrie aufgewendet werden um die CO2-Lüge zu enttarnen, der sollte die Milliarden nicht vergessen, welche seit geraumer Zeit zum Aufbau der CO2-Lüge verwendet wurden und werden.

    Wer von uns weiß wirklich, ob nun der CO2-Gehalt der Atmosphäre der Temperaturveränderung vorausgeht oder folgt? Ich jedenfalls finde deutlich mehr Indizien, daß der CO2-Gehalt ein der Temperatur nachlaufender Faktor ist. Als wesentliches Argument sei nur die Tatsache genannt, daß die Weltmeere bei höherer Wassertemperatur weniger Gase lösen (also der Luft entziehen) können als bei niedrigerer Wassertemperatur.

    Ist nicht dem normalen Menschenverstand zugänglich, daß die Sonne die Erde wärmt, und daß eine verstärkte Intensität der Sonnenflecken auch eine erhöhte Erdtemperatur zur Folge haben sollte mit dem Ergebnis der stärkeren CO2-Ausdampfung aus den Meeren?

    Wirkt es nicht immer stärker wie das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern, wenn Angie Merkel doch tatsächlich die Begrenzung der globalen Temperatur in diesem Jahrhundert zur Chefsache machen will?
    Sind wir nicht längst in der von Rudolf Steiner prognostizierten Wissenschaftsdiktatur angekommen?
    Früher wurden Hexen verfolgt, später Juden, heute Terroristen (und Arbeitslose); wann werden Kimaschänder verfolgt werden, weil sie CO2 erzeugten ohne anerkannten Grund?

    Ich bin ein alter Grüner gewesen, habe 1980 Atomkraft nein Danke protestiert, und auch heute bin ich dem Schutz der Schöpfung zugetan; aber wenn ich sehe, wie die heutigen Machthaber dieses Thema für ihre Zwecke instrumentalisiert haben, wird mir echt schwindelig.

    Ich habe viele Fragen gestellt, es gibt viele mögliche Antworten darauf; jeder muß selbst entscheiden, was ihm sein Verstand dazu sagt…

  26. Habe noch nie so einen Blödsinn gelesen. Ich gehöre zu den Veranstaltern der Klimatagung am 30. Mai, die ca. 500 Euro gekostet hat, die von ein paar Freunden privat bezahlt worden sind. Prof. Singer war sowieso gerade privat in Berlin. Er hat auch gegen die og. Aussage mit seinen angeblichen Verbindungen zur Tabak-Lobby erfolgreich prozessiert. Von wem werdet ihr denn bezahlt? Gasprom? Die verdienen doch super, seitdem Erdgas politisch korrekter ist als Erdöl oder Kernkraft. Aber ihr seid sicher alles Idealisten. Achso, nein, ihr seid Angestellte staatlicher Behörden. Da habt ihr natürlich bis auf Euren gut dotierten Job nichts davon, wenn dauernd wegen Öko-Panik Steuern erhoben werden.

  27. Skylark2001, dein Post hat mir wirklich die Augen geoeffnet!
    Wieso bin *ich* da nicht *gleich* drauf gekommen!
    Hallo Welt!
    Schaue auf diesen Blogkommentar!
    Wir koennen alle aufatmen, denn jetzt ist eins klar:

    Es gibt keinen von Menschen verursachten Klimawandel!

    Ich frage mich nur, welch genialer Kopf sich hinter dem Pseudonym „skylark2001“ verbirgt, oder stammt dieser Post gar von einem hoeren Wesen?
    Man weiss es nicht…

    (Wie lange hast du dich eigentlich mit dem Thema beschaeftigt?)

  28. Zum Klimawandel:

    nehmen wir den planetarischen CO² Kreislauf mal als geschlossenes System. Wenn wir nun das Erdöl und sonstige fossile Brennstoffe verheizen, dann ist das resultierende CO² in der Atmosphäre doch nur das, was bisher in diesen Brennstoffen gebunden war.

    Ich bestreite nicht, daß sich das Klima ändern wird (oder auch nicht …), aber was ist daran denn so schlimm. Falls infolgedessen die Menschheit ausgelöscht wird … ja, was dann?

    Dann hat sich das evolutionsbiologische Experiment der Natur eben nicht bewährt. Nächster Versuch!!!

  29. Daß Ederer sich befleißigen wird, Beiträge mit journalistischem Standard abzuliefern, diese Hoffnung habe ich eigentlich schon aufgegeben. In der Laudatio zur Verleihung der Medaille der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft lobte der Laudator Ederer mit folgenden Worten:

    »Was ist es, das uns bewogen hat, Günter Ederer auszuzeichnen? Ohne Zweifel ist seine Fähigkeit zur kompetenten, nicht billigen, nicht falschen, aber leicht verständlichen Popularisierung eine Qualität, für die wir alle dankbar sind. Sie können, lieber Herr Ederer, komplexe Dinge herunterbrechen, sie mit Beispielen plastisch werden lassen, sie mittels Bildern mit Emotionen aufladen. Das alles hilft, wenn ich es so plakativ sagen darf, unserer Sache, weil Sie auf unserer Seite stehen. Wenn Sie etwa mit Ihren Märchen – von der gerechten Steuer, von der sicheren Rente, vom König Kunde usw. – die Euphemismen der Politiker und Unternehmer entlarven und anprangern, dann geht vielen – wenn auch nicht genügend vielen – Menschen ein Licht auf.«

    und etwas später:

    »Wie ich halten Sie, geschätzter Herr Kollege, die Wertfreiheit von Journalisten entweder für Wunschdenken oder für ein Mäntelchen, das sich jene umhängen, die besonders grosse Parteilichkeit zu verstecken versuchen. Journalisten sind nie wertfrei, sie wären ohne diese Werte sogar ziemlich wertlos. Wichtig ist nur, dass sie diese Werte offen legen und zu ihnen stehen. Sie, lieber Günter Ederer, tun dies und stehen geradezu kompromisslos ein für eine liberale Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, und zwar basierend auf der praktischen Erfahrung in den über 60 Ländern, in denen Sie im Laufe Ihres Lebens gedreht und produziert haben.«

    http://www.hayek.de/docs/2006/Laudatio_Noelle-Neumann.pdf

    und

    http://www.weltundwirtschaft.com/vita.html

    Nur daß diese angeblich bewußte und gewollte Einseitigkeit den Zuschauern in der Regel nicht mitgeteilt wird…

  30. Guten Tag!
    Zu manchen Kommentaren fällt mir nur ein, dass es keinen Klimawandel gibt und dass die deutschen Atomkraftwerke unendlich sicher sind! Bedeutet konservativ zu denken auch die Augen zu verschließen? Zum Bayerischen Rundfunk fällt mir bereits seit langem nichts mehr ein. Grüß Gott

  31. Das ist doch alles bekannt. Leider erwähnen germanwatch und der Autor nicht, dass Gore an einem Fonds beteiligt ist, der kräftigt an dem CO2 Handel verdient. Auch das Gore zugeben musste, dass bestimmte Filmausschnitten mit Absicht manipuliert wurden.
    Außerdem das die UNO Organisation IPCC zur Hälfte aus Nichtakademiker besteht, die von der Materie überhaupt nichts verstehen.
    Das die Autoren der IPCC bis zum heutigen Tage ihr Datenmaterial nicht veröffentlichten.

  32. Schöne Mainsream-Meinungsmache. Wer zeigt die Verbindungen der Öko-Wissenschaftler an, deren Szenario ja hauptsächlich auf Computerberechnungen basiert – wer da einmal nachschaut, den wird es umhauen !Gott sei Dank ! gibt es noch echte Wisswenschaftler, die mutig genug sind, dem blödsinnigen Klimaschwindel den Kampf anzusagen.Oder haltet ihr es wie die Ökos – und laßt für euch denken ?

  33. Ich hoffe, Lobbycontrol schickt das dem Bayerischen Rundfunk. Es ist eine Schande, dass der Bayerische Rundfunk so etwas überhaupt ausgestrahlt hat.
    Aber vielleicht heißt es auch hier: Wessen Brot ich iss, dessen Lied ich sing….
    Ich als Zuschauerin war über die haltlosen Behauptungen von Herrn Singer empört.

  34. Das lässt sich immer bei Veröffentlichungen von den Skeptikern des Klimawandels beobachten. Es werden vermeintliche Experten und Wissenschaftler vorgestellt. Diese arbeiten aber für irgendwelche Interessengruppen, die ein wirtschaftliches Interesse haben am Klimawandel zu zweifeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.