Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

| Keine Kommentare

Föderalismusreform II: dpa und das INSM-Foto

Anfang März hatten wir über ein Foto in der Süddeutschen Zeitung und FR berichtet, dass “Demonstranten” bei einer Aktion für die Föderalismusreform zeigt. Unerwähnt blieb, dass die Aktion von der Arbeitgeber-Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) stammte und die “Demonstranten” vermutlich MitarbeiterInnen oder PraktikantInnen der PR-Agentur Scholz & Friends gewesen sein dürften. Ein Leser hat bei der SZ nachgefragt und herausgefunden, dass der Fehler bei der Bildredaktion der dpa lag.

dpa habe das Foto mit dem folgenden Begleittext verschickt:

»Demonstration zur Föderalismusreform
Junge Leute ziehen am Donnerstag (16.02.2006) vor dem Reichstagsgebäude in Berlin an einem großen gordischen Knoten. Die Demonstration fand anlässlich der Tagung der Föderalismuskommission im Parlamentsgebäude statt. Die größte Staatsreform seit 1949 soll am 10. März erstmals im Bundestag beraten werden. Foto: Bernd Settnik dpa/lbn +++(c) dpa – Bildfunk+++«

Eine Anfrage an dpa, wie es dazu kam, läuft noch. Wir berichten, wenn es weitere Ergebnisse gibt. Herzlichen Dank an Udo Ehrich für das Nachhaken.

Hier nochmal das Foto zur Wiedererkennung, falls es die nächsten Tage wieder bei der Berichterstattung über die Anhörung zur Föderalismusreform auftauchen sollte:

INSM-Foto in der SZ

Autor: Ulrich Müller

Mitgründer von LobbyControl, seit 2016 Schwerpunkt Recherche und Analyse.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.