Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Andenpakt und Netzwerker

Diese Woche sind die parteiinternen (Nachwuchs-)Netzwerke bei CDU und SPD stärker ins mediale Rampenlicht getreten: der „Andenpakt“ bei der CDU unter anderem durch die Neu-Aufnahme von Friedrich Merz und die „Netzwerker“ bei der SPD in den Turbulenzen rund um und nach Münteferings Rücktritt (z.B. der Monitor-Bericht von gestern). Die Netzwerke sind nicht auf die bekannten Parteipolitiker beschränkt. Sie sind auch für Journalisten oder Lobbyisten interessant. So ist laut Manager Magazin der zukünftige Präsident des Bundesverbandes der deutschen Sparkassen, Heinrich Haasis, ebenfalls Mitglied im Andenpakt und verfügt darüber über gute Kontakte in die CDU.

Ulrich Müller

Autor: Ulrich Müller

Mitgründer von LobbyControl, seit 2016 Schwerpunkt Recherche und Analyse. @mueller_uli

Kommentare sind geschlossen.