Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

Kleiner Fehler im Lidl-Artikel

Lidl bestellte natürlich die Geschäftsführung der Badischen Neuesten Nachrichten (BNN) ein, nicht die Geschäftsführung von Lidl. Der Blogbeitrag ist jetzt korrigiert. Entschuldigung für den Fehler und danke für den Hinweis darauf.

Ulrich Müller

Autor: Ulrich Müller

War Mitgründer von LobbyControl, bis 2016 geschäftsführender Vorstand und von 2016-2022 als Rechercheur für LobbyControl tätig, zuletzt mit einem Fokus auf Digitalkonzerne und die ökonomische Macht großer Unternehmen. @mueller_uli

2 Kommentare

  1. Avatar

    Laut Frankfurter Rundschau vom 08.10.2005 schaltet Lidl bei der BNN pro Jahr für 1,4 Mio. Euro Anzeigen. Da ist die Versuchung, sich selbst einzubestellen, entsprechend groß. Doch LobbyControl wird wohl kaum auf 1,4 Mio. kommen. Oder doch? Und wenn ja, durch wen? Durch Lidl? Geld soll ja bekanntlich den Charakter verderben. ;-)

  2. Avatar

    Hi Hi.
    Und beim nächsten Fehler bestellt die Leitung von Lobbycontrol sich selbst ein und hält sich die Standpauke auch selbst. Erinnert dann etwas an das Rickover-Manöver. :-)
    SCNR.