Aktiv für Transparenz
und Demokratie.
  • Käufliche Forschung ist schlecht fürs Klima

    Wirtschaftsminister Altmaier lässt Konzerne die deutsche Klimapolitik buchstäblich vorschreiben – durch eine Bezahl-Studie der Bundesagentur DENA. Jetzt mitmachen bei unserer Protest-Aktion!

  • Der Wirtschaftsrat der CDU – Mächtiges Lobbyforum und einflussreicher Klimaschutz-Bremser

    In unserer neuen Studie beleuchten wir die problematischen Verbindungen zwischen dem Lobbyverband Wirtschaftsrat und der CDU. Am Beispiel Klima zeigen wir, wie damit gemeinwohlorientierte Politik ausgebremst wird.

    Weiterlesen
  • Klare Kante: Gesetze verschärfen!

    Bei CDU/CSU reihen sich Lobby-Skandale am laufenden Band. Schärfere Gesetze könnten das verhindern – doch die werden seit Jahren von der Union blockiert. Wir verlangen wirksame Konsequenzen aus der Skandal-Serie. Machen Sie mit!

  • Akute Lobbygefahr für deutsche EU-Ratspräsidentschaft

    Unsere neue Studie zeigt: Der Rat der EU, das Gremium der Regierungen der EU-Mitgliedstaaten, ist ein Einfallstor für die Lobbyinteressen von Unternehmen.

    Weiterlesen
  • Verdeckte Wahlbeeinflussung stoppen

    Anonymes Geld raus aus Wahlkämpfen. Jetzt unterzeichnen, um verdeckte Einflussnahme zu stoppen! Weiterlesen

  • Newsletter

    Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus. Bleiben Sie mit uns verbunden!

  • Fördermitgliedschaft

    Wir setzen uns für eine lebendige und transparente Demokratie ein. Helfen Sie uns den Lobbyisten kritisch auf die Finger zu schauen!

    FÖRDERMITGLIED WERDEN

Aktuelle Meldungen

21. August 2006
von Team
2 Kommentare

Verdeckte Kampagne gegen Al Gore und „Inconvenient Truth“

Die Lobby- und PR-Agentur DCI verbreitete ein vermeintliches Amateurvideo auf YouTube.com, das sich über Al Gore lustig macht und seine Warnung vor der Erderwärmung als überzogen darstellt. Beworben wurde es über Google-Anzeigen. Zu DCI gehört auch die Webseite TechCentralStation, die sich bereits gegen den fastfoodkritischen Film „Supersize me“ wandte. McDonalds gehört wie Exxon zu den DCI-Kunden. Man kann davon ausgehen, dass PR-Experten und Werbeagenturen in Zukunft häufiger Videoportale im Internet wie YouTube nutzen werden, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Weiterlesen

18. August 2006
von Team
2 Kommentare

Schilys neue Nebentätigkeiten

Nebeneinkünfte

Otto Schily, ehemals Bundesinnenminister und heute einfacher Abgeordneter, engagiert sich nun in den Aufsichtsräten von Byometric Systems AG und SAFE ID Solutions. Den Firmen, die an der Iriserkennung bzw. der Hard- und Softwareproduktion für biometrische Reisepässe arbeiten, steht er mit seinem Fachwissen und seinen politischen Kontakten zur Verfügung. Des Weiteren erwarb Schily eine „Mindestbeteiligung“ an … Weiterlesen

18. August 2006
von Ulrich Müller
1 Kommentar

Karl Kardinal Lehmann gratuliert Hans Tietmeyer

Hans Tietmeyer, Kuratoriumsvorsitzender der Arbeitgeber-„Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (INSM) und ehemals Präsident der Bundesbank, feiert heute seinen 75. Geburtstag. Die INSM hat dazu eine schöne Pressemitteilung gemacht und zwei prominente Gratulanten organisiert: Helmut Kohl und Karl Kardinal Lehmann, den Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz. Mit Kardinal Lehmann verbinden Tietmeyer offenbar gute Kontakte, die die INSM auch … Weiterlesen

17. August 2006
von Ulrich Müller

Noch eine Kampagne gegen die Gesundheitsreform

Nach den Krankenkassen planen auch die Krankenhäuser eine Kampagne gegen Kürzungen im Rahmen der Gesundheitsreform. Sie soll am 5. September in Berlin starten und eine flächendeckende Plakataktion sowie Informationsveranstaltungen mit „Entscheidungsträgern vor Ort“ umfassen. Aber auch Demonstrationen seien möglich. Die Aktionen sollen insgesamt bis zu 500.000 Euro kosten. Die Krankenkassen mobilisieren unterdessen weiter gegen die … Weiterlesen

8. August 2006
von Heidi Bank

Neue Studie zu PR-Kampagnen, Emotionen und Patriotismus

Eine heute von der Hans-Böckler-Stiftung vorgestellte Studie zeigt den Zusammenhang von emotionalisierenden Kampagnen à la „Du bist Deutschland“ und Initiativen wie der Arbeitgeber-„Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (INSM) und sagt für die Zukunft eine Zunahme solcher Art von wirtschaftlicher Einflussnahme voraus.

5. August 2006
von Ulrich Müller

Anzeigen und Schlammpackungen

Das Gesundheitsministerium startet nun selbst eine Kampagne pro Gesundheitsreform. Die ersten Anzeigen sind heute in den Zeitungen geschaltet. Kosten soll das ganze etwa 2, 5 Mio. Euro – aus Steuermitteln natürlich. Aber Gesundheitsministerium und Kritiker der Reform wie die Gesetzlichen Krankenkassen greifen offensichtlich auch zu anderen Mitteln als Anzeigen: einige scheinen munter negative Fakten über … Weiterlesen

1. August 2006
von Ulrich Müller
2 Kommentare

Göhner (nur) noch drei Jahre als Doppelverdiener

Nebeneinkünfte

Der CDU-Politiker und Wirtschaftslobbyist Reinhard Göhner will nun nach Ablauf dieser Legislaturperiode seine stark kritisierte Doppeltätigkeit beenden. Welchen Posten er aufgeben will, ließ er aber laut Handelsblatt auf Nachfrage offen. Auch die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) will sich bislang nicht äußern. In einer persönlichen Erklärung macht Göhner jetzt eine argumentative Kehrtwende, nachdem er die … Weiterlesen

31. Juli 2006
von Ulrich Müller

Merkel winkt Göhner mit dem Zaunpfahl

Nebeneinkünfte

Nachdem die Debatte über Lobbyjobs von Abgeordneten Ende letzter Woche etwas abflaute, schien es für Reinhard Göhner (CDU und Hauptgeschäftsführer des BDA) überstanden zu sein. Aber nun hat Angela Merkel sich in der Bild am Sonntag zu Wort gemeldet. Sie sei nicht generell gegen Nebentätigkeiten. „Aber herausgehobene Stellungen, die man über viele Jahren machen will, … Weiterlesen

26. Juli 2006
von Ulrich Müller

Falsche Stellschraube

Nebeneinkünfte

Wer vielfältigere Parlamente will, sollte nicht Nebentätigkeiten verteidigen, sondern sich der Nachwuchsrekrutierung der Parteien widmen – und verhindern, dass die CDU in Hamburg das neue Wahlrecht wieder kippt.

26. Juli 2006
von Ulrich Müller

BDI wollte mit Röttgen seinen Einfluss vergrößern

Nebeneinkünfte

Die Berliner Zeitung druckt heute Auszüge aus dem Protokoll der BDI-Vorstandssitzung vom 19. Juni ab, in der Norbert Röttgen zum neuen Hauptgeschäftsführer berufen wurde. Daraus läßt sich ableiten, dass der BDI mit der Wahl Röttgens seine Kontakte in die Politik und seinen Einfluss verstärken wollte. Wenig überraschend – aber interessant zu lesen, auch wegen der … Weiterlesen