Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

BTW 2017: Keine Regierung ohne Lobbyregulierung

Nicht nur beim Essen, auch in der Politik ist es wichtig zu wissen, was genau drinsteckt: In Wahlversprechen und Gesetzen verbergen sich oft Lobbyeinflüsse, die sich mit dem Gemeinwohl schlecht vertragen. Das muss sich ändern. LobbyControl hat deshalb im Rahmen des Bundestagswahlkampfes 2017 drei zentrale Forderungen an die nächste Bundesregierung gestellt:
– Ein verpflichtendes Lobbyregister, in dem alle Lobbyisten ihre Auftraggeber, Ziele und Budgets offenlegen müssen.
– Eine „Legislative Fußspur“, die Lobbyeinflüsse auf Gesetzesvorhaben öffentlich sichtbar und diskutierbar macht.
Verschärfte Regeln bei der Parteienfinanzierung (u.a. eine Begrenzung von Großspenden und Transparenz beim Parteisponsoring).

Die folgenden Videos fassen diese Forderungen zusammen und erläutern die Lobbyproblematik am Beispiel des Dieselskandals.

BTW17 - Wissen, was drin steckt: Lobbyagenturen

Starten Sie das Video mit einem Klick auf das Bild. Dabei werden Daten von Youtube erhoben. Mehr dazu in in unserer Datenschutzerklärung.

BTW17 - Wissen, was drin steckt: Parteisponsoring

Starten Sie das Video mit einem Klick auf das Bild. Dabei werden Daten von Youtube erhoben. Mehr dazu in in unserer Datenschutzerklärung.

Lobbycontrol: Abgasskandal und Lobbyismus

Starten Sie das Video mit einem Klick auf das Bild. Dabei werden Daten von Youtube erhoben. Mehr dazu in in unserer Datenschutzerklärung.