Aktiv für Transparenz
und Demokratie.

| 28 Kommentare

Video: Wir lassen Angela Merkel „höchstpersönlich“ zu Wort kommen

Kein Witz: In Deutschland dürfen Volksvertreter/innen nebenbei als Lobbyist/innen arbeiten. Und Parteien unbegrenzt Geld von Konzernen und Superreichen annehmen. Es wäre bitter, wenn sich daran auch unter einer „Jamaika“-Koalition nichts ändert.
Deshalb versuchen wir es jetzt mit Humor. In unserem Video lassen wir Angela Merkel „höchstpersönlich“ zu Wort kommen. Schauen und hören Sie selbst:

Fordern Sie jetzt mit uns von der sich abzeichnenden „Jamaika“-Koalition: Keine Regierung ohne Lobbyregulierung!

28 Kommentare

  1. Von wegen Satire, schön wärs. Das ist Realität. Hier ein passendes Lied dazu:
    http://wimmerx.de/hoch-bezahlte-lobbyisten/

  2. Nun, die Vorstellung dass die Politik in Sinne der Allgemeinheit etwas in Bewegung setzt, ist schon eine Krasse, um es auch vorsichtig auszudrücken. Es ist ja nichts anderes, als zu Glauben dass ein notorischer Verbrecher seine Gewohnheiten ändert. Das menschliche Gehirn ist voller Güte und vor allem, voller Debilität. Nach wie vor sprechen wir über ein krankes Geldsystem und danach über Geldmangel. Nach wie vor sprechen wir über kranke Politik und danach über Politiker und hoffen auf bessere Zeiten. Wie viele Hühnerzüchter wären wohl bereit, ihre Hühner zusammen mit Wölfen in einen Stall nächtigen zu lassen?

    • ja, es ist nicht Alles richtig, was bei uns passiert, aber so schlecht, wie der Vergleich mit dem Wolf im Hühnerstall ist es doch nicht.

      Warum gehen Sie nicht in die Politik? Ich habe mich lange als aktive Ortsvereinsvorsitzende bemüht, junge, kritische Leute in die Partei und Mitarbeit zu bekommen. War aber nicht drin. Es bleiben meist nur Leute, ohne Mumm und Streitkultur. Ich fand das sehr schade und habe irgendwann aufgegeben.

      • Dieses System der „repräsentativen Demokratie“ wurde geschaffen, um echte Demokratie zu verhindern. Was wir brauchen sind vor Ort und in den Betrieben direkt gewählte Räte, die auch albwählbar sind. Die Parteiendemokratie nutz nur Reichen und Karieremachern.

  3. Auch unseren Politikern gehören Immunität und Idemnität dringend entzogen, wie es z.B. bei Frau May gerade praktiziert wird. Begründungen dafür gibt es endlos, wie man sieht. Oder wieviel Steuergelder dürfen sie noch vergeuden, wie oft sich die Diäten trotz dynamischer Erhöhung noch zusätzlich erhöhen. Die Verkehrspolitik ist so eindeutig eine der Auto- und weiteren Industriezweigen unterwürfige. Es liegt nicht in erster Linie an den Autos, sondern v. a. an der Fahrweise. Ein Tempolimit wäre die erste uind wichtigste Maßnahme, und die kommt nicht. Und wenn ein Land wie Deutschland nicht bereit ist ein Antikorruptionsgesetz zu unterzeichnen, spricht das Bände!

  4. Inhaltlich prima, bringt es auf den Punkt. Die Stimme wirkt eigentlich auch echt – aaaaber: Die Sprache! So, wie jeder Westdeutsche ein Bayer ist, ist jeder Ostdeutsche ein Sachse. Da haben sich schon andere Kabarettisten, die Angela Merkel imitieren wollten, als schlechte Hinhörer bloßgestellt. Die hier dargestellte Sprache ist ein Mischmasch aus verschiedenen Dialekten und eben auch sächsisch. Indem hier die Klischees bedient werden, zeigt sich, daß es in den Köpfen noch immer zwei Sorten Menschen gibt: Deutsche und Ostdeutsche. Auf die anderen Vorurteile will ich gar nicht eingehen.

  5. Ich finde das Video ist sehr gelungen und wirkt professionell. Es ist durchaus wichtig, die Botschaft von LobbyControl über verschiedene Medien zu transportieren. Der Clip wird über YouTube die notwendige Reichweite erhalten – ein Türöffner für Menschen, die sich bisher vielleicht noch nicht diesen wichtigen gesellschaftlichen Themen widmen.

    Ich möchte mich expliziert nicht verbittert oder resigniert über die aktuelle politische Lage äußern, denn sie ist nicht hoffnungslos. LobbyControl e.V. und Unterstützer haben als Ziel, die Gesellschaft aufzuklären und eine Trendwende einzuläuten. Es gibt bereits Erfolge – sowohl in Deutschland und in Brüssel. Aber Wandel kostet Zeit und vor allem viel Kraft. Immer weitermachen, denn aufgeben ist keine Option!

  6. Der Lobbyismus muss eingedämmt werden, weil er nur die Reichen fördert und noch reicher macht

  7. Der Staat Jamaika sollte sich seinen Namen schützen lassen und sich die Verwendung des Begriffs durch die deutschen Medien und Politiker kräftig bezahlen lassen. Machen doch die Konzerne auch. Lassen sich jeden x-beliebigen Begriff schützen und kassieren dafür ab.

  8. Für mich ist dieses Video keinerlei Satire, sondern entspricht der Realität, die seit vielen Jahren immer frecher und dreister angewandt wird. Während die Armut in der BRD immer mehr zunimmt, werden die Reichen immer reicher. Dieses BRD –System beutet die Arbeitnehmer bis aufs Blut aus und betrügt die Altersrentner um ihre Rentenanwartschaften. Nun ist Merkel wieder Kanzlerin und mit einer Jamaika – Koalition werden schlechte Kompromisse geschlossen. Hauptsache man kommt gemeinsam am Fresstrog und Merkel bleibt somit als Kanzlerin zum Schaden uns aller!

  9. Abgeordnete sind vom Volk und nicht von den Konzernen gewählt worden. Aber sie dienen den Konzernen und das Volk.

  10. nun ja, das ist nahe der Wahrheit und Wirklichkeit
    in diesem Gesellschaftssystem wohl auch nicht anders zu erwarten; und keiner tut was
    dagegen, auch die nicht, die in der Regierung sitzen, warum auch
    alles was in D. von der Regierung mit Gesetzen angepackt wird erfolgt halbherzig, der
    Kapitalismus lässt grüßen
    von der sozialen Marktwirtschaft hat man sich schon vor Jahren verabschiedet
    als Linker ist das nicht mein Gesellschaftssystem

  11. Kaukasische Sprichwort heißt: „Arm ist das Land wo klein und alt in Armut leben.“

  12. Unsere „Volksvertreter“ dind doch für das was sie tun oder zulassen nicht regresspflichtig oder abwählbar, selbst wenn sie dadurch großen Schaden für die Allgemeinheit anrichten.
    Solange dies so bleibt, wird sich nikchts ändern, dafür sorgen sie schon selbst mit enrsprechenden Gesetzern.

  13. Wir gaben doch bei der Wahl unsere Stimme ab. Und danach haben wir Normalbürger nichts mehr zu sagen. Zahlen brav unsere Steuer, dulden dass Steuervermeider Löhne drücken und damit unser Sozialsystem zerstören. Und kaufen weiter bei den größten Zerstörern (Amazon, Google, Apple und Co.).

  14. Man könnte darüber lachen, wenn es nicht so ernst wäre. Der Begriff Volksvertreter für unsere Abgeordneten ist ein Hohn. Richtiger wäre Lobbyvertreter. Ich fühle mich schon lange nicht mehr als Bürger richtig vertreten

    • „Volksvertreter“ hat ein Äquivalent in Staubsaugervertreter: Letzterer verkauft Staubsauger.
      Und unsere Staatsform sollte richtig „Lobbykratie“ heißen.

  15. „Armes Deutschland“

  16. „Mutti“ meint es doch nur gut mit uns! Oder? Habt doch Vertrauen, ihr Klein-, Anders-, Gutgläubigen!

  17. Ich finde das sehr schön, wird doch die Einfalt unserer Politiker und ihre Bestechlichkeit beschrieben

  18. Das lasse ich lieber einen Kommentar zu schreiben, denn mein Blutdruck geht dabei hoch und das ist mir absolut nicht dienlich. Es sträuben sich schon allein die Haare bei der Inszenierung der JAMAIKA.

  19. Ich finde die Idee toll ! Dieses Filmchen sollte (von uns allen) überall hingeschickt werden.
    Schade, dass die Stimme nicht echt wirkt, aber deswegen sollte man nicht die ganze Aktion kritisieren. Wichtig ist, dass das Problem des Lobbyismus möglichst vielen Menschen deutlich gemacht wird. Lobbyismus will politisches Handeln beeinflussen und höhlt damit – ganz unauffällig – die Demokratie aus. Sie gehört als Verbrechen verboten und bestraft.
    Das einzige, was ich akzeptieren würde, wären öffentliche Anhörungen mit Abgeordneten aller Parteien, und diese Anhörungen müssen auch ungekürzt veröffentlicht werden – am besten live im Internet. Transparenz ist ein wichtiger Teil von Demokratie !

    Im Übrigen schlage ich vor, Lobbyismus zugunsten von großen Unternehmen oder ganzen Branchen deutlich zu unterscheiden von Lobbyismus im Interesse der Allgemeinheit. Dazu würde ich z.B. Verbände rechnen, die sich für Umwelt- und Klimaschutz einsetzen oder für Menschenrechte, für die so genannte Dritte Welt, für Tierschutz, gesunde Ernährung, Verbraucherrechte usw. usw. Um diesen wichtigen Unterschied deutlich zu machen, sollten auch verschiedene Begriffe verwendet werden, je nachdem, ob dieser Lobbyist sich für Konzerne oder für die Allgemeinheit einsetzt.

  20. Schlechte Imitation der Stimme…unglaubw[rdig schade

  21. Auch Grosskonzrne dürfen betrügen, solange es zusätzliche Mehrwertsteuer bringt.B. Schillen

  22. Lobbyismus ist Betrug am Volk und Großspenden sind Korruption.

  23. bischen bloed oder?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.